+
Beamten in Hameln wurde versehentlich mehr Gehalt ausgezahlt.

Versehentlicher Geldregen

Panne: Doppeltes Gehalt für Beamte in Hameln

Hameln - Geldregen für die städtischen Beamten im niedersächsischen Hameln sowie alle Rats- und Ortsratsmitglieder: Sie haben für Januar doppeltes Gehalt oder Aufwandsentschädigungen erhalten.

Ein Mitarbeiter der Stadtkasse habe die Datei mit der Anweisung der Bezüge irrtümlich zweimal an die Bank geschickt, sagte ein Stadtsprecher am Dienstag. Ein Kollege habe die Anweisung gegengezeichnet. Insgesamt seien an die 115 Beamten im Dienst der Stadt und die Ratsmitglieder 345 000 Euro zu viel gezahlt worden, berichtete die „Deister- und Weserzeitung“.

Das meiste Geld sei durch Rückbuchungen inzwischen wieder auf dem Konto der Stadt gelandet, sagte der Verwaltungssprecher. Es gebe derzeit noch rund 30 000 Euro an Außenständen. Er sei zuversichtlich, dass auch diese Beträge zurückgezahlt werden. Ein finanzieller Schaden werde am Ende nicht zurückbleiben. Der Mitarbeiter dagegen müsse möglicherweise mit dienstrechtlichen Konsequenzen rechnen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aggressives Wildschwein verletzt Mann und Kleinkind
Sachsenheim (dpa) - Ein Wildschwein hat in Baden-Württemberg ein Kleinkind und einen 74-Jährigen verletzt. Schon vor dem Angriff in Sachsenheim hatte sich eine Frau vor …
Aggressives Wildschwein verletzt Mann und Kleinkind
Achtung! Gewitter, Sturm und Schnee: Der Winter kommt mit frostigen Temperaturen 
Schwere Sturmböen fegen über Deutschland. Unwetterwarnungen zeigen, dass das Wetter in Deutschland turbulent bleibt. Der Winter ist im Anmarsch. Aktuelle Infos im …
Achtung! Gewitter, Sturm und Schnee: Der Winter kommt mit frostigen Temperaturen 
Mann auf Mountainbike unterwegs - plötzlich kommen vier Brutalos auf ihn zu
Ein Mann fährt mit seinem Mountainbike durch die Gegend. Als drei Brutalos auf ihn zukommen, beginnt der blanke Horror.
Mann auf Mountainbike unterwegs - plötzlich kommen vier Brutalos auf ihn zu
12-Jähriger geht von der Schule nach Hause - das nimmt blutiges Ende
Großer Schock für einen 12-jährigen Jungen: Auf seinem Heimweg wurde das Kind von einem unbekanntem Hund angegriffen. 
12-Jähriger geht von der Schule nach Hause - das nimmt blutiges Ende

Kommentare