Irrtümliches Sakrileg: Bauarbeiter zerstören Fresken

Paris - Nach dem Motto "Ist das Kunst oder kann das weg?" hat ein Bauarbeiter bei Restaurierungsarbeiten an einer Pariser Kirche große Teile einer wertvollen Freskenbemalung abgeklopft.

Der für das russisch-orthodoxe Gotteshaus Saint-Serge zuständige Priester Jivko Panew sprach am Freitag von einem “Kommunikationsfehler“ bei der Auftragsvergabe. Der Präsident des französisch-russischen Kulturvereins, Nicolas Tikhobrazoff, hatte den Kunstfrevel zufällig vor einer Woche entdeckt. Er beobachtete fassunglos einen Arbeiter, der die Malereien im Außenbereich der Kirche mit einem Meißel zerschlug, um die Ziegelsteinwand freizulegen.

Tikhobrazoff lancierte umgehend auf seiner Website einen Aufruf und sprach von einem “Sakrileg“. Die Malereien des Künstlers Dimitri Semjonowitsch Stelletsky entstanden von 1925 bis 1927, nachdem russische Immigranten eine aufgelassene protestantische Kirche im 19. Pariser Arrondissement an der nach der Krim-Halbinsel benannten rue de Crimée übernommen hatten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannter filmt mit Drohne nackten Mann im Bad
Mit einer Drohne hat ein Unbekannter Menschen in einem Haus gefilmt. Für einen Mann war das besonders schlimm: Er war gerade nackt.
Unbekannter filmt mit Drohne nackten Mann im Bad
Totale Sonnenfinsternis am 21. August 2017: Alle Infos zu dem Naturspektakel 
Am 21. August 2017 steht den USA die erste totale Sonnenfinsternis seit 38 Jahren bevor. Hier erhalten Sie alle Eckdaten und wichtige Hintergründe zu dem seltenen …
Totale Sonnenfinsternis am 21. August 2017: Alle Infos zu dem Naturspektakel 
Mann erschossen - Polizei prüft mögliche Kontakte in Rockerszene
Als er gerade seine Tochter im Auto anschnallen wollte, wurde der Mann erschossen. Die Polizei schließt eine Verbindung zur Rockerszene nicht aus.
Mann erschossen - Polizei prüft mögliche Kontakte in Rockerszene
Bluttat in Finnalnd: Polizei bestätigt zwei Tote
In der finnischen Stadt Turku hat ein Angreifer auf mehrere Menschen eingestochen. Die Polizei spricht von zwei Toten. Ein Täter wurde festgenommen - die Polizei fahndet …
Bluttat in Finnalnd: Polizei bestätigt zwei Tote

Kommentare