+
Der Angeklagte mit seiner wohl selbst verstümmelten Hand.

Gericht lehnt Entschädigung ab

Versicherungsbetrüger schneidet sich selbst Finger ab

Kiel - Ein Mann gibt bei der Versicherung an, zwei Finger bei einem Kreissägen-Unfall verloren zu haben. Die glauben ihm nicht und ziehen vor Gericht - und gewinnen den Fall.

Die Unfallversicherung eines 50-Jährigen, der zwei Finger in einer Kreissäge verlor, muss nicht zahlen. Der Mann scheiterte am Freitag auch vor einer Zivilkammer des Kieler Landgerichts mit seiner Unfallversion. „Der Kläger hat seine Finger nicht durch ein Unfallereignis verloren“, sagte die Zivilrichterin. „Die Abtrennung der Finger erfolgte freiwillig.“

Sie wies damit die Klage des Mannes auf Auszahlung einer Versicherungssumme von rund 100 000 Euro ab. Insgesamt klagt der Mann gegen vier Unfallversicherungen über eine Schadenssumme von bis zu 1,4 Millionen Euro.

Das Amtsgericht Norderstedt hat ihn bereits wegen versuchten Versicherungsbetrugs zu einem Jahr und zehn Monaten Bewährungsstrafe verurteilt. In beiden Fällen geht der Mann - er ist selbst Versicherungsexperte - mit Rechtsmitteln gegen die Entscheidungen

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Knapp tausend Menschen hätten am Mittwochabend in Rotterdam die Indie-Band Allah-Las sehen sollen. Eine Terrorwarnung verhinderte das Konzert - die Polizei setzte …
Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch
Der Einbruch eines Tunnels in Rastatt wird für die Bahn immer mehr zur Belastung: Ein Experte kritisiert das Vorgehen des Unternehmens, andere fürchten einen …
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch
Lotto am Mittwoch vom 23.08.2017: Das sind die Lottozahlen aus der aktuellen Ziehung
Lotto vom 23.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot sind fünf Millionen Euro.
Lotto am Mittwoch vom 23.08.2017: Das sind die Lottozahlen aus der aktuellen Ziehung
Geblitzt: Autofahrer knutscht bei 139 km/h
Da flogen nicht nur die Funken, es blitzte sogar direkt: Auf einer deutschen Autobahn hat sich ein Pärchen beim Knutschen erwischen lassen - bei 139 km/h. Zum Dank gab‘s …
Geblitzt: Autofahrer knutscht bei 139 km/h

Kommentare