+
Ein Hafenarbeiter steht vor Schiffscontainern (Symbolbild)

Verstrahlte Ladung in Antwerpen

Antwerpen - Hafenkontrolleure in Antwerpen haben  Radioaktivität in zehn Containern aus China festgestellt. Es ist der zweite Fall kontaminierter Fracht in Belgien binnen weniger Tage.

Die Strahlung sei allerdings nicht lebensgefährlich und habe nichts mit dem Atomunglück in Japan zu tun, sagte eine Sprecherin der belgischen Atom-Aufsichtsbehörde am Freitag.

Vermutlich seien die Bauteile für Duschkabinen und Waschbecken teilweise aus recyceltem Metall, das vorher in Röntgenapparaten und anderen radioaktiv belasteten Maschinen verarbeitet war. Experten untersuchten die Ladung, die für Frankreich bestimmt war.

Fukushima: Schock-Bilder aus der Todeszone

Fukushima: Schock-Bilder aus der Todeszone

Es ist der zweite Fall von kontaminierten Schiffscontainern in einem belgischen Hafen binnen weniger Tagen: Bereits am Mittwoch hatten Kontrolleure im Hafen von Zeebrügge Radioaktivität auf einem Container aus Japan festgestellt. Auch in diesem Fall war die Strahlung aber nur gering.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sechs teils schwer Verletzte: Auto rast U-Bahn-Treppe hinab
Ein Ausweichmanöver auf einer Kreuzung in Berlin endete für einen jungen Autofahrer auf dem Bahnsteig einer U-Bahn-Station
Sechs teils schwer Verletzte: Auto rast U-Bahn-Treppe hinab
Chaos bei British Airways: IT-Panne lähmt Flugbetrieb
Verspätungen, Flugausfälle und wenig Information: Gravierende Computer-Probleme haben Kunden von British Airways am Wochenende die Reisepläne durchkreuzt. Wut und …
Chaos bei British Airways: IT-Panne lähmt Flugbetrieb
Der Kasseler Herkules trägt auf Facebook nun Badehose
Kassel (dpa) - Tourismuswerber haben der Kasseler Herkules-Statue eine Badehose angezogen - weil Facebook den nackten Hintern des Denkmals beanstandet hatte. Zuerst …
Der Kasseler Herkules trägt auf Facebook nun Badehose
Prozess um illegales Autorennen in Hagen beginnt
Zwei Autos geraten in den Gegenverkehr. Bei dem Zusammenprall werden fünf Menschen schwer verletzt, darunter zwei Kinder. Jetzt stehen die Unfallfahrer vor Gericht. Sind …
Prozess um illegales Autorennen in Hagen beginnt

Kommentare