+
Das blinde Vertrauen in das Navigationssystem hat einer Fahrerin fast das Leben gekostet.

53-Jährige fährt auf Gleise

Vertrauen auf Navi kostet Frau fast das Leben

Bonn - Blindes Vertrauen in ihr Navigationsgerät hat eine Autofahrerin in Bonn beinahe das Leben gekostet. Sie fuhr auf die Gleise - und wurde fast von einem Zug gerammt.

Die 53-Jährige fuhr mit ihrem Wagen über einen Bahnübergang, als ihr Navi sie aufforderte, rechts abzubiegen. Die Frau gehorchte - und fand sich im Gleisbett wieder, teilte die Bundespolizei am Mittwoch mit. Ein Lokführer, der gerade aus dem Hauptbahnhof ausgefahren war, bemerkte am Dienstagabend die Scheinwerfer des Wagens und kam nach einer Notbremsung 15 Meter vor dem Auto zum Stehen.

Auf dem benachbarten Gleis wäre der Fauxpas anders ausgegangen: Ein mit höherem Tempo aus der Gegenrichtung heranfahrender Zug hätte wohl nicht mehr bremsen können, berichtete die Polizei. Nachdem ein Abschleppwagen das Auto aus dem Gleisbett gezogen hatte, konnte der Zug seine Fahrt fortsetzen. Die fehlgeleitete Dame habe den Reisenden in 17 Zügen eine Verspätung von insgesamt fast sechs Stunden eingebrockt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brände in Schweden lodern weiter
Über Schwedens Wäldern liegt weiter dichter Qualm. So dicht, dass die Löschflugzeuge mancherorts nicht abheben können. Trotzdem gibt es erstmals seit Tagen gute …
Brände in Schweden lodern weiter
Kampf gegen Aids: Experten warnen vor dramatischem Scheitern
Dem Kampf gegen HIV und Aids wird nicht mehr so viel Aufmerksamkeit geschenkt wie früher. Experten schlagen aufgrund eines starken Anstieges von Neuinfektionen Alarm.
Kampf gegen Aids: Experten warnen vor dramatischem Scheitern
Schreckliche Tat in Hamburg: 19-Jährige sucht bei Ebay nach Job - und wird vergewaltigt
Einen Albtraum musste eine 19-jährige Hamburgerin erleben, nachdem sie sich auf der Plattform Ebay-Kleinanzeigen für einen Job beworben hatte. Sie wurde …
Schreckliche Tat in Hamburg: 19-Jährige sucht bei Ebay nach Job - und wird vergewaltigt
Nach 19 Jahren Haft in Indonesien: Französischer Drogenschmuggler zurück in Europa 
Weihnachten 1999 war der französische Drogenschmuggler Michael Blanc am Flughafen auf Bali mit 3,8 Kilogramm Haschisch erwischt worden. Erst 19 Jahre später darf er als …
Nach 19 Jahren Haft in Indonesien: Französischer Drogenschmuggler zurück in Europa 

Kommentare