Verurteilter Mörder soll Blut seines Opfers getrunken haben

Bartow - Im US-Staat Florida ist ein 43-jähriger Mann zu 20 Jahren Haft verurteilt worden, der seinen Mitbewohner umgebracht und anschließend dessen Blut getrunken haben soll.

Der Täter akzeptierte als Teil einer Vereinbarung mit der Staatsanwaltschaft am Mittwoch das Urteil wegen Mordes mit bedingtem Vorsatz, gefährlicher Körperverletzung mit einer tödlichen Waffe und Raubes mit einer tödlichen Waffe.

Nach Angaben der Behörden erstach der Verurteilte im August seinen 32-jährigen Mitbewohner und trank als Teil eines Rituals das Blut seines Opfers.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen Brandgefahr: Fünf Hochhäuser in London evakuiert
An fünf Hochhäusern in der englischen Hauptstadt sind "dringende Arbeiten zur Brandsicherheit" notwendig. Hunderte Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen. Die …
Wegen Brandgefahr: Fünf Hochhäuser in London evakuiert
London: Fünf Hochhäuser werden aus Sicherheitsgründen evakuiert
Nach der Brandkatastrophe im Londoner Grenfell-Tower werden fünf Hochhäuser in der britischen Hauptstadt evakuiert. Wegen Feuergefahr würden die Hochhäuser "umgehend …
London: Fünf Hochhäuser werden aus Sicherheitsgründen evakuiert
Fünf Tote in Wasserpark durch Stromschlag - darunter drei Kinder
Drama im Urlaubsparadies: In der Türkei sind in einem Wasserpark fünf Menschen durch einen Stromschlag ums Leben gekommen - darunter drei Minderjährige.
Fünf Tote in Wasserpark durch Stromschlag - darunter drei Kinder
Mehr Kinder mit chronischen Leiden in Deutschland
Fast Food an jeder Ecke hat Folgen. Kinderärzte sehen jetzt schon mehr kleine Patienten, die durch Übergewicht unter Bluthochdruck und Diabetes leiden. Für die Zukunft …
Mehr Kinder mit chronischen Leiden in Deutschland

Kommentare