+
Glück gehabt: Die Retter bargen den kleinen Hund nach rund 24 Stunden. 

Nach schwerem Erdbeben in Italien

Video: Hund wird nach 24 Stunden aus Trümmern gerettet

  • schließen

Norcia - Ein kleines Wunder für die Rettungskräfte im italienischen Norcia: Sie konnten nach 24 Stunden einen kleinen Hund lebendig aus den Trümmern des schweren Erdbebens retten. 

Wieder hat ein schweres Erdbeben Italien erschüttert: Nach dem verheerenden Erdstoß am Sonntag, gab es in der ohnehin schon verwüsteten Region mehr als 1100 Nachbeben. Zehntausende Menschen sind obdachlos, viele wurden verletzt. Rettungskräfte suchen noch immer nach Verschütteten

In der Kulturstadt Norcia gab es jetzt bei einer Suchaktion ein kleines Wunder: Rettern gelang es, einen kleinen Hund nach 24 Stunden aus den Trümmern des Bebens zu befreien. Ein Video dokumentiert die Rettung des kleinen Vierbeiners: Erst kommt nur die Pfote des verschütteten Tieres zum Vorschein, dann der Kopf. Äußerst vorsichtig graben die Retter den Hund aus und befreien ihn schließlich aus den Trümmern. 

Wie es dem kleinen Vierbeiner geht, ist nicht bekannt. Die Videobilder lassen jedoch vermuten, dass er schon kurz nach seiner wundersamen Rettung wieder wohl auf war.  

Laut Erdbebenwarte hat sich die Erde bei dem Beben am Sonntag - das stärkste seit 36 Jahren - auf einer Fläche von 130 Quadratkilometern deformiert, die größte Verschiebung wurde mit 70 Zentimetern in der Gegend um das Dorf Castelluccio festgestellt. Ministerpräsident Matteo Renzi versprach bei einem Besuch in der Region Hilfe: „Es gibt keinen Zauberstab. Aber wir schaffen das, auch wenn es viel Zeit braucht“, sagte er. 

Bereits im September hatte ein schweres Erdbeben Italien erschüttert. Auch hier gelang es Rettungskräften, einen Hund aus den Trümmern zu bergen: Golden Retriever Romeo wurde nach zehn Tagen gerettet

sb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Familiendrama in Italien: Mann erschießt Frau und feuert vom Balkon
Erst erschießt er seine Frau, dann feuert er vom Balkon und richtet die Waffe schließlich gegen sich selbst: In einer Kleinstadt in Süditalien ist es am Montag zu einem …
Familiendrama in Italien: Mann erschießt Frau und feuert vom Balkon
Vater postet dieses Bild von Tochter auf Facebook - kurz darauf ist sie tot
Wie kann ein Mensch nur so etwas machen? Zuerst postete ein Familienvater ein Bild seiner achtjährigen Tochter auf Facebook - keine Stunde später soll er sie getötet …
Vater postet dieses Bild von Tochter auf Facebook - kurz darauf ist sie tot
Strengere Richtlinien für US-Forschungsgelder
Forscher brauchen Geld, um klinische Studien durchführen zu können. In den USA bekommen sie das auch von der Gesundheitsbehörde NIH. Die führt jetzt aber strengere …
Strengere Richtlinien für US-Forschungsgelder
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert
Wegen hoher Lawinengefahr sind im bekannten französischen Skiort Chamonix beim Mont Blanc mehr als hundert Hütten evakuiert worden.
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert

Kommentare