+
Festschmaus für einen streunenden Kater: In einem Fischladen hat sich eine hungrige Katze ein wahres Festmahl genehmigt.

Hungriger Streuner

Video: Kater frisst sich in Fischladen satt

Wladiwostok - Katzen sind in Läden für Fischdelikatessen eigentlich ungebetene Gäste. Dennoch hat es nun ein besonders cleveres Tier geschafft, sich in einem Geschäft ein Festmahl zu genehmigen.

Zu einem ungestörten Festmahl hat ein gieriger Kater im Osten Russlands den Feierabend in einem Geschäft für Fischdelikatessen genutzt. Der hungrige Streuner sei vermutlich durch ein offenes Fenster in einen Laden im Flughafen-Terminal der Hafenstadt Wladiwostok eingedrungen. Dann habe er sich über Haiflossen, Scholle und Tintenfische hergemacht, berichteten russische Medien am Freitag. Ein Amateurvideo zeigt, wie das Tier es sich in der Auslage schmecken lässt.

Der Kater habe einen Schaden von rund 63 000 Rubel (etwa 885 Euro) angerichtet, sagte der Besitzer des Geschäfts. Er will von dem Flughafenbetreiber nun Wiedergutmachung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau auf offener Straße attackiert und lebensgefährlich verletzt
Ohne erkennbaren Grund wurde eine 45-jährige Frau in Düsseldorf auf offener Straße attackiert. Sie schwebt in Lebensgefahr.
Frau auf offener Straße attackiert und lebensgefährlich verletzt
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Vor einigen Jahren waren Tattoos noch vergleichsweise rar gesät. Mittlerweile haben sie aber deutlich an Beliebtheit gewonnen, wie eine Studie der Uni Leipzig zeigt.
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Ein junger Kletterer ist im baden-württembergischen Tübingen vom Schornstein eines Kraftwerks in den Tod gestürzt.
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Hochhaus-Räumung in Dortmund: Rückkehr der Bewohner ungewiss
Nach der kurzfristigen Evakuierung eines Hochhauses in Dortmund ist ein Zeitpunkt für die Rückkehr der Bewohner zunächst nicht absehbar.
Hochhaus-Räumung in Dortmund: Rückkehr der Bewohner ungewiss

Kommentare