Mann prügelt sich mit Polizisten

Verstörendes Video vom Flughafen: Das sagt die Polizei

  • schließen

Frankfurt - Es sind verstörende Bilder. Am Lufthansa-Check-In rastet ein Mann aus und prügelt auf zwei Polizisten ein. Die können ihn erst mit viel Mühe stoppen. Nun gibt es Klarheit.

Die Rapperin Schwesta Ewa hat in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ein brisantes Video bei Facebook gepostet. Zu Beginn sieht man nur wartende Passagiere, ehe der Kameramann oder die Kamerafrau mit dem Smartphone den Schauplatz filmt. Zu sehen ist zunächst eine verbale Auseinandersetzung zwischen zwei Polizisten und mindestens zwei Passagieren an einem Lufthansa-Check-In. Als eine Person zu Boden geht, rastet ein Mann komplett aus. Er attackiert die zwei Beamten, traktiert sie mit Füßen und Fäusten. Es dauert, bis die Polizisten den Mann ruhig stellen können. Es ist unklar, wie ihnen das gelingt.

Auf Anfragen unserer Onlineredaktion bei der Bundespolizei am Frankfurter Flughafen erklärte ein Sprecher, dass ermittelt werde. Das Video haben sich binnen weniger Stunden über eine Millionen Menschen angesehen, den Post über 14.000 Menschen geteilt. Am Mittwochmittag reagierte die Polizei Frankfurt auf Facebook auf den Clip. In einem Post heißt es, dass die Polizei das Video kenne und die Situation folgendermaßen aufklärt:

"Aufgrund der schlechten Wetterlage in der Nacht von Freitag auf Samstag sind Flüge ausgefallen. Mehrere tausend Passagiere waren am Flughafen gestrandet. Ein 38 Jahre alter englischer Fluggast (welcher nach England fliegen wollte) hatte am Info-Schalter einer Fluglinie die dortige Mitarbeiterin verbal attackiert und bedroht. Die dann hinzu gerufenen Kollegen der ‪‎Bundespolizei‬ versuchten die Lage vor Ort zu beruhigen. Leider ohne Erfolg - es kam unvermittelt zu einer körperlichen Auseinandersetzung der Kollegen mit dem Fluggast, welche im Video zu sehen ist. Die Kollegen und der Fluggast wurden hierbei leicht verletzt."

Die Frankfurter Polizei ermittelt nun gegen den englischen Fluggast wegen Widerstadt gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung.

ms

Rubriklistenbild: © Screenshot

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach dem Beben: Mexiko sucht weiter nach Verschütteten
Es ist ein dramatischer Wettlauf gegen die Zeit - und gelebte Solidarität: In Mexiko helfen Zehntausende Menschen, die Trümmer abzutragen, um noch Überlebende des …
Nach dem Beben: Mexiko sucht weiter nach Verschütteten
Lottospielerin tippte 30 Jahre dieselben Zahlen - jetzt gewann sie eine Mega-Summe
Eine 67-jährige Amerikanerin tippte 30 Jahre lang bei einer Lotterie die gleichen Zahlen - und jetzt wurde sie belohnt. Sie gewann eine Mega-Summe
Lottospielerin tippte 30 Jahre dieselben Zahlen - jetzt gewann sie eine Mega-Summe
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört
Um auf seine Situation aufmerksam zu machen, klettert ein abgelehnter Asylbewerber auf einen der Stahlbogen der Hohenzollernbrücke in Köln. Eine Protestaktion mit großen …
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört
Laute Party bringt drei Kriminelle hinter Gittern
Dumm gelaufen: Als die Polizei wegen einer zu lauten Feier in Saarbrücken anrückte, entdeckte sie unter den Gästen drei Kleinkriminelle - und nahm sie fest.
Laute Party bringt drei Kriminelle hinter Gittern

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion