+
Über den Wolken... schwebte dieses Lego-Männchen in 24 Kilometern Höhe

Video: Teenies bringen Lego-Astronauten ins All

Toronto - Bemannte Raumfahrt mal anders: Zwei 17-Jährige haben ein Lego-Männchen in einem selbstgebastelten Wetterballon in die Stratosphäre geschickt und das Experiment gefilmt. 

Sehen Sie hier das beeindruckende Video

Alles begann am heimischen Küchentisch: Dort bastelten Mathew Ho und Asad Muhammad (beide 17) seit Monaten in ihrer Freizeit an einem Wetterballon. An dem befestigten die beiden Nachwuchs-Spacecowboys eine Styroporschachtel, statteten sie mit Kameras und einem GPS-fähigen Handy aus. Auch ein Fallschirm aus Nylon für eine weiche Landung vergaßen die beiden Freunde nicht.

Dann ließen sie den Ballon steigen. Und tatsächlich: Schon beim ersten Versuch klappte es. Das Fluggerät stieg langsam immer höher, durch die Wolken, bis es nicht mehr zu sehen war. Bange Sekunden vergingen, als plötzlich in sieben Kilometern Höhe das GPS-Signal aussetzte.Doch das Signal kam zurück, und mit ihm der Plastik-Astronaut. Er landete 120 Kilometer von seinem Startpunkt entfernt.  

"Hubble": Die schönsten Bilder aus dem All

"Hubble": Die schönsten Bilder aus dem All

Das Zeitraffer-Video, das er auf die Erde mitbrachte, ist spektakulär. Deutlich erkennt man die Erdkrümmung und weit unter ihm die Wolken. Ganze 97 Minuten dauerte die erstaunliche Reise des kleinen Mannes, die ihn in 24 Kilometer Höhe brachte. Dort riss der Ballon und trudelte am Fallschirm zur Erde.

Ob Ho und Muhammad svhon ein Jobangebot von der NASA bekommen haben, ist nicht bekannt. Verdient hätten sie es.

tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amtliche Warnung wegen Sturmtief „Friederike“: Gehen Sie nicht ins Freie!
Wetterexperten erwarten vom anrückenden Sturmtief „Friederike“ nichts Gutes. Es muss mit Orkanböen bis zu 120 km/h gerechnet werden. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Amtliche Warnung wegen Sturmtief „Friederike“: Gehen Sie nicht ins Freie!
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Die Berliner Polizei fahndet mit Selfie-Fotos nach einem Einbrecher. Die Bilder konnten die Ermittler von einem bei dem Einbruch gestohlenen Handy herunterladen.
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Bei einem Doppel-Selbstmordanschlag auf einem belebten Markt im nigerianischen Maiduguri im Nordosten des Landes sind am Mittwoch mindestens zehn Menschen getötet worden.
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  
Die Polizei auf Rügen hat nach der Vergewaltigung einer Urlauberin aus Sachsen zu einer drastischen Maßnahme gegriffen.
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  

Kommentare