Großbrand im Europa-Park Rust: Fahrgeschäfte brennen 

Großbrand im Europa-Park Rust: Fahrgeschäfte brennen 
+
Dieses Katzenbaby hat anscheinend schlechte Träume - und wird von seiner Mutter getröstet.

Video von träumendem Katzenbaby geht um die Welt

Russland - YouTube ist berühmt für seine Hypes. Jetzt erobert wieder ein neues Video die Herzen der Internetgemeinde. Diesmal ist der Star ein träumendes Katzenbaby und seine Mutter.

Hier der Link zum Video

Die Herzen der YouTube-User schmelzen bei vielen Videos dahin, doch dieses kleine Kätzchen toppt so Einiges. In den Armen seiner Mutter liegt es und schläft, als der kleine Körper plötzlich zuckt und von Albträumen geschüttelt wird. Die Reaktion der Mutter rührte schon über 13 Millionen Youtube-Fans. Aber sehen Sie selbst.

So alt ist Ihr Haustier in Menschenjahren

So alt ist Ihr Haustier in Menschenjahren

bix

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großbrand im Europa-Park Rust: Fahrgeschäfte brennen 
Feuerwehr-Einsatz im Europa-Park Rust. Am Samstagnachmittag entwickelte sich ein Großbrand im Themenbereich Skandinavien.  
Großbrand im Europa-Park Rust: Fahrgeschäfte brennen 
Lotto am Samstag vom 26.05.2018: Die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Samstag vom 26.05.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute. 3 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag vom 26.05.2018: Die aktuellen Lottozahlen von heute
Bei Drogenrazzien auf den Philippinen - Neun Verdächtige getötet
Bei Anti-Drogen-Einsätzen auf den Philippinen und in Bangladesch sind in den vergangenen Wochen mehrere Menschen ums Leben gekommen.
Bei Drogenrazzien auf den Philippinen - Neun Verdächtige getötet
Schienen-Schäden bremsen Bahnverkehr von und nach Sylt
Die neuen Probleme im Bahnverkehr zwischen Hamburg und Sylt kommen zur Unzeit. Wegen der zu Ende gehenden Ferien in Nordrhein-Westfalen sind vor allem die Wartezeiten in …
Schienen-Schäden bremsen Bahnverkehr von und nach Sylt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.