Skandal in Österreich

Video zeigt: Wiener Polizisten misshandeln Dieb

Wien - Polizei-Skandal in Österreich: In Wien wurden zwei Beamte gefilmt, wie sie einen mutmaßlichen Taschendieb misshandeln. Die Beamten wurden in den Innendienst versetzt.

Die Festnahme eines mutmaßlichen Taschendiebs in Wien schlägt in Österreich hohe Wellen. Zwei Polizeibeamte wurden dabei von einem Zeugen aus seinem Fenster gefilmt. Das Video zeigt, wie ein Beamter den bereits an den Händen gefesselten Mann brutal zu Boden wirft. Der mutmaßliche Dieb schlägt mit dem Kopf auf dem Gehsteig auf und schreit dabei vor Schmerz. Der zweite Beamte hatte den Mann vor der Aktion an eine Wand gedrückt. Das Video wurde der Zeitung "Falter" und dem Vice-Magazin zugespielt. Der Vorfall ereignete sich laut Polizei bereits am 28. Juli.

Die beiden Polizeibeamten hätten anschließend den Zwischenfall auch falsch dokumentiert, schreibt der "Falter". Im Protokoll sei über den Täter zu lesen: "Er versuchte sich durch massives Winden mit dem Oberkörper, sowie Wegdrücken von der Wand mittels Oberkörper und Kopf aus der Fixierung zu lösen. Ihm wurden am Rücken die Handfesseln angelegt. Da die Sicherung nicht mehr aufrechterhalten werden konnte, wurde der 27-Jährige zu Boden gebracht und kurzzeitig in Bauchlage fixiert." Die Verletzungen habe sich der Mann selbst zugefügt, heißt es weiter.

Beamte vom Außendienst abgezogen

Die Wiener Polizei hat erste Konsequenzen gezogen: "Mit sofortiger Wirkung vom operativen Außendienst abgezogen und in den Innendienst versetzt", so Polizeisprecher Johann Golob. Es bestehe der "dringende Verdacht, dass Körperkraft unverhältnismäßig angewendet wurde". Über weitere Konsequenzen wurde zunächst nichts bekannt.

mb/dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chaos nach Stromausfall am Flughafen von Sydney
Nach einem Stromausfall geriet der Flugplan zahlreicher Passagiere in Sydney völlig durcheinander.  
Chaos nach Stromausfall am Flughafen von Sydney
Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
Nach einer kirchlichen Andacht eröffnet ein junger Mann im US-Bundesstaat Tennessee das Feuer auf Gläubige - anscheinend wahllos. Das Motiv bleibt zunächst unklar.
Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
Erde bebt wieder in Mexiko - Todeszahl steigt auf rund 320
Die Rettungskräfte suchen in Trümmerbergen noch nach Überlebenden des letzten Erdbebens vom 19. September, da wird Mexiko erneut von Erdstößen erschüttert. Das Zentrum …
Erde bebt wieder in Mexiko - Todeszahl steigt auf rund 320
Prozess nach Vergewaltigung junger Camperin beginnt
Der Fall sorgte bundesweit für Aufsehen: Ein Mann soll nachts ein junges Paar beim Zelten überfallen und die Frau vor den Augen ihres Freundes vergewaltigt haben. Jetzt …
Prozess nach Vergewaltigung junger Camperin beginnt

Kommentare