+
Die toten Ferkel wurden in einen Transporter umgeladen

Unfall auf Autobahn

Viehtransporter kippt um: Hunderte Ferkel tot

Greisfwald - Ein Lastwagen mit 650 Ferkeln ist auf der Autobahn 20 bei Greifswald umgekippt. Fast 300 Tiere kamen am Sonntag um, wie das Polizeipräsidium Neubrandenburg mitteilte.

Die A 20 in Richtung Rostock/Lübeck war wegen der Bergungsarbeiten voll gesperrt. Mitarbeiter von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk luden die überlebenden Schweine in einen Transporter um. Es sei schwierig, die Jungtiere zu fangen und zu bergen, sagte ein Sprecher. Der Fahrer des Lastwagens erlitt einen Schock.

Der Viehtransporter war zwischen den Anschlussstellen Gützkow und Greifswald aus zunächst unbekannter Ursache ins Schlingern geraten und auf die Seite gekippt. Einige Ferkel suchten sich ihren Weg in die Freiheit - und liefen im Straßengraben neben der Straße herum.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sechs Menschen in Londoner Einkaufszentrum mit Säure verletzt
Sechs Menschen sind mit einer gefährlichen Substanz in einem Einkaufszentrum im Osten Londons besprüht und verletzt worden. Ein Verdächtiger sitzt in Haft.
Sechs Menschen in Londoner Einkaufszentrum mit Säure verletzt
Lotto vom 23.09.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto vom 23.09.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Im Jackpot liegen heute 8 Millionen Euro.
Lotto vom 23.09.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Neues Erdbeben erschüttert Mexiko - Zwei Tote durch Herzinfarkt
Die Rettungskräfte suchen in Trümmerbergen noch nach Überlebenden des letzten Bebens vom 19. September, da wird Mexiko am Samstag erneut von Erdstößen erschüttert - das …
Neues Erdbeben erschüttert Mexiko - Zwei Tote durch Herzinfarkt
Dreijährige fällt von scheuendem Pferd und stirbt
Ein Pferd scheut, reißt sich los und wirft ein kleines Mädchen ab. Die Dreijährige stirbt noch am Unfallort an ihren Verletzungen.
Dreijährige fällt von scheuendem Pferd und stirbt

Kommentare