+
Ungerührt von der kühlen Temperatur macht eine Frau ihre Joggingrunde. Foto: Armin Weigel

Viel Nebel, wenig Sonne

Offenbach (dpa) - Heute ist es teils neblig trüb, teils auch länger sonnig. Die größten Chancen auf Sonne bestehen im Westen, an den Nordwesträndern der Mittelgebirge und in Richtung Alpen.

In einigen Regionen kann sich aber der Nebel und Hochnebel auch den ganzen Tag über halten, meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Im äußersten Westen kann es vormittags noch etwas Sprühregen geben, sonst bleibt es trocken.

Die Temperaturmaxima liegen in der Nordosthälfte Deutschlands zwischen 0 und 5 Grad, sonst zwischen 5 und 10 Grad. Im Rheinland sowie am Alpenrand sind bei längerem Sonnenschein örtlich sogar bis 14 Grad möglich.

Der Wind weht schwach bis mäßig aus östlichen Richtungen. Unmittelbar an der See und auf höheren Berggipfeln gibt es einzelne starke bis stürmische Böen. An den Alpen ist es föhnig.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht
In dem kleinen Ort in Brandenburg herrschte Entsetzen, als bekannt wurde, dass ein junger Mann auf seiner Flucht zwei Polizisten überfuhr. Er soll zuvor seine Großmutter …
Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht
Portugal ruft nach Waldbränden dreitägige Staatstrauer aus
Lissabon (dpa) - In Portugal hat heute eine dreitägige Staatstrauer für die Opfer der Waldbrände begonnen. Der portugiesische Regierungschef António Luís Santos da Costa …
Portugal ruft nach Waldbränden dreitägige Staatstrauer aus
15 Frauen vertrauten ihm ihren Körper an - nun teilen sie ein trauriges Schicksal
Sie suchten eine Schönheitsklinik auf - mit dem Wunsch sich endlich schön zu finden. Was dieser Arzt aus Omaha ihnen angetan haben soll, ist einfach nur schockierend.
15 Frauen vertrauten ihm ihren Körper an - nun teilen sie ein trauriges Schicksal
Sturm "Ophelia" zieht weiter nach Schottland
In Irland kostete "Ophelia" mindestens drei Menschen das Leben. Es herrschte Chaos, Tausende hatten keinen Strom. Am Dienstag soll sich dort die Lage normalisieren. Der …
Sturm "Ophelia" zieht weiter nach Schottland

Kommentare