+
Ungerührt von der kühlen Temperatur macht eine Frau ihre Joggingrunde. Foto: Armin Weigel

Viel Nebel, wenig Sonne

Offenbach (dpa) - Heute ist es teils neblig trüb, teils auch länger sonnig. Die größten Chancen auf Sonne bestehen im Westen, an den Nordwesträndern der Mittelgebirge und in Richtung Alpen.

In einigen Regionen kann sich aber der Nebel und Hochnebel auch den ganzen Tag über halten, meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Im äußersten Westen kann es vormittags noch etwas Sprühregen geben, sonst bleibt es trocken.

Die Temperaturmaxima liegen in der Nordosthälfte Deutschlands zwischen 0 und 5 Grad, sonst zwischen 5 und 10 Grad. Im Rheinland sowie am Alpenrand sind bei längerem Sonnenschein örtlich sogar bis 14 Grad möglich.

Der Wind weht schwach bis mäßig aus östlichen Richtungen. Unmittelbar an der See und auf höheren Berggipfeln gibt es einzelne starke bis stürmische Böen. An den Alpen ist es föhnig.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Erstes Hitze-Wochenende des Jahres steht an
Hoch "Walrita" bringt reichlich Sonne, Bade- und Grillwetter. Die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes erwarten dabei mancherorts sogar die erste Hitzeperiode des …
Erstes Hitze-Wochenende des Jahres steht an
Anschlag geplant? Verdächtiger in Untersuchungshaft
Essen - Unter dem Verdacht der Planung eines Anschlags haben Spezialkräfte der nordrhein-westfälischen Polizei in Essen einen 32-Jährigen festgenommen.
Anschlag geplant? Verdächtiger in Untersuchungshaft
Deutscher verunglückt in Schweizer Alpen
Bern - Bei einem 200 Meter tiefen Fall über Felsen ist ein Deutscher in den Schweizer Bergen ums Leben gekommen.
Deutscher verunglückt in Schweizer Alpen

Kommentare