+
Frühlingsszene am Donauufer in Regensburg . Foto: Armin Weigel

Viel Sonnenschein mit einzelnen Quellwolken

Offenbach (dpa) - Heute fällt am Alpenrand aus dichter Bewölkung noch zeitweise etwas Regen. Sonst startet der Tag abgesehen von örtlichen Frühnebelfeldern verbreitet mit viel Sonnenschein, bevor sich im Tagesverlauf lockere Quellwolken bilden.

Zum Abend erreichen dichte Wolkenfelder mit ersten Tropfen die Nordsee, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilt. Die Temperatur erreicht Höchstwerte zwischen 15 und 21 Grad, im Dauerregen nur wenig über 10 Grad. Der Wind weht oft schwach aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Dienstag weiten sich die dichten Wolken mit schauerartig verstärkten Niederschlägen etwa bis zur Mitte aus. Auch am Alpenrand fällt weiterhin etwas Regen. Im Osten bleibt es noch teils aufgelockert und trocken. Die Tiefsttemperatur liegt unter den dichten Wolken zwischen 9 und 5 Grad, im Osten sowie im Bergland werden 5 bis 1 Grad erwartet, mit der Gefahr von Bodenfrost. Der Wind ist zunächst noch schwach, frischt aber im Westen und Nordwesten zum Morgen hin auf und dreht auf Nordwest.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieser sensationelle Fund könnte die Menschheitsgeschichte revolutionieren
Was Forscher bei einer Grabung am Ur-Rhein entdeckt haben, könnte von großer Bedeutung für die Menschheitsgeschichte sein. Der knapp zehn Millionen Jahre alte Fund wirft …
Dieser sensationelle Fund könnte die Menschheitsgeschichte revolutionieren
Jugendlicher greift mehrere Menschen mit Axt an
Im beschaulichen Schweizer Städtchen Flums kommt es am Sonntagabend zu einem blutigen Gewaltausbruch: Ein Jugendlicher greift mit einer Axt offenkundig wahllos Menschen …
Jugendlicher greift mehrere Menschen mit Axt an
Polizeihubschrauber mit Laserpointer geblendet
Es wirkt wie ein "Dummer-Jungen-Streich", ist aber brandgefährlich: Ein 13-Jähriger soll einen Laserpointer auf einen Hubschrauber gerichtet haben. Für die Besatzung …
Polizeihubschrauber mit Laserpointer geblendet
Erdrutsche und Überschwemmungen nach Taifun in Japan
Taifun "Lan" hat Japan mit heftigen Regenfällen und Sturmböen überzogen. Mindestens fünf Menschen sterben.
Erdrutsche und Überschwemmungen nach Taifun in Japan

Kommentare