+
Bei einem Gebäudeeinsturz sind in Mumbai viele Menschen gestorben.

Haus sollte um vier Etagen höher werden

45 Tote bei Gebäudeeinsturz in Indien

Mumbai - Beim Einsturz eines illegal errichteten Hochhauses nahe der indischen Finanzmetropole Mumbai sind mindestens 45 Menschen ums Leben gekommen, darunter 16 Kinder.

Etwa 70 Menschen seien verletzt worden, als das Gebäude am Vorabend in dem Ort Thane kollabierte, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. 50 Menschen seien aus den Trümmern gerettet worden. Das Haus sei noch im Bau gewesen. Dennoch seien von sieben fertiggestellten Stockwerken vier bewohnt gewesen. Die Suche nach Verschütteten dauerte am Freitagabend an.

Die Nachrichtenagentur IANS meldete, noch zwölf Stunden nach dem Unglück sei es Helfern gelungen, fünf Kinder aus den Trümmern zu bergen. Der Nachrichtensender NDTV berichtete, viele der Opfer seien Arbeiter, die aus anderen Landesteilen auf der Suche nach Jobs nach Mumbai (früher Bombay) gekommen seien.

Gebäude in Mumbai eingestürzt - viele Tote

Gebäude in Mumbai eingestürzt - viele Tote

„Das Gebäude wurde in eineinhalb Monaten errichtet“, sagte der Arbeitsminister des Bundesstaats Maharashtra, Ganesh Naik. „Also muss der Bau natürlich mangelhaft gewesen sein.“ An dem nicht genehmigten Bau sei kein Architekt beteiligt gewesen. Der Polizeisprecher sagte, der Bauunternehmer sei geflohen. Nach ihm werde wegen vorsätzlicher Tötung gefahndet.

Der Nachrichtensender CNN-IBN berichtete, in Thane gebe es rund 250 solcher illegaler Gebäude, gegen deren Bauherren die örtlichen Behörden nicht vorgingen. Mumbais wachsende Bevölkerung und der Zuzug von Arbeitssuchenden aus ländlichen Gegenden haben den Bedarf nach Wohnraum in den vergangenen Jahren stark steigen lassen.

In Indien stürzen immer wieder Gebäude ein, zahlreiche Menschen sterben dabei. Häuser werden oft ohne Baugenehmigung und mit schlechten Materialien errichtet. Im November 2010 starben in der Hauptstadt Neu Delhi mehr als 60 Menschen, als ein mehrstöckiges Wohnhaus kollabierte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sessellift defekt: 100 Fahrgäste in luftiger Höhe gefangen
Filzmoos - Etwa 100 Wintersportler haben am Montag im österreichischen Pongau mehr als eine Stunde lang in einem defekten Sessellift festgesteckt.
Sessellift defekt: 100 Fahrgäste in luftiger Höhe gefangen
Angst vor Gewalt: 16 Städte sagen Karneval in Brasilien ab
Vitoria (dpa) - Aus Angst vor einer Gewalteskalation haben 16 Städte im brasilianischen Bundesstaat Espírito Santo die Karnevalsfeiern abgesagt. Grund sei die Krise der …
Angst vor Gewalt: 16 Städte sagen Karneval in Brasilien ab
Mann attackiert Nachbar mit Axt und Machete
Laußig - Mit einer Axt und einer Machete bewaffnet ist ein 58-Jähriger in Laußig (Sachsen) auf seinen Nachbarn losgegangen.
Mann attackiert Nachbar mit Axt und Machete
Barmer: Immer mehr junge Erwachsene leiden an Kopfschmerzen
Kopfschmerzen können einem den Alltag vermiesen. Auf lange Sicht gefährden sie sogar die berufliche Existenz. Medikamente helfen nicht immer - manchmal tut es Sport.
Barmer: Immer mehr junge Erwachsene leiden an Kopfschmerzen

Kommentare