+
Bei einem Gebäudeeinsturz sind in Mumbai viele Menschen gestorben.

Haus sollte um vier Etagen höher werden

45 Tote bei Gebäudeeinsturz in Indien

Mumbai - Beim Einsturz eines illegal errichteten Hochhauses nahe der indischen Finanzmetropole Mumbai sind mindestens 45 Menschen ums Leben gekommen, darunter 16 Kinder.

Etwa 70 Menschen seien verletzt worden, als das Gebäude am Vorabend in dem Ort Thane kollabierte, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. 50 Menschen seien aus den Trümmern gerettet worden. Das Haus sei noch im Bau gewesen. Dennoch seien von sieben fertiggestellten Stockwerken vier bewohnt gewesen. Die Suche nach Verschütteten dauerte am Freitagabend an.

Die Nachrichtenagentur IANS meldete, noch zwölf Stunden nach dem Unglück sei es Helfern gelungen, fünf Kinder aus den Trümmern zu bergen. Der Nachrichtensender NDTV berichtete, viele der Opfer seien Arbeiter, die aus anderen Landesteilen auf der Suche nach Jobs nach Mumbai (früher Bombay) gekommen seien.

Gebäude in Mumbai eingestürzt - viele Tote

Gebäude in Mumbai eingestürzt - viele Tote

„Das Gebäude wurde in eineinhalb Monaten errichtet“, sagte der Arbeitsminister des Bundesstaats Maharashtra, Ganesh Naik. „Also muss der Bau natürlich mangelhaft gewesen sein.“ An dem nicht genehmigten Bau sei kein Architekt beteiligt gewesen. Der Polizeisprecher sagte, der Bauunternehmer sei geflohen. Nach ihm werde wegen vorsätzlicher Tötung gefahndet.

Der Nachrichtensender CNN-IBN berichtete, in Thane gebe es rund 250 solcher illegaler Gebäude, gegen deren Bauherren die örtlichen Behörden nicht vorgingen. Mumbais wachsende Bevölkerung und der Zuzug von Arbeitssuchenden aus ländlichen Gegenden haben den Bedarf nach Wohnraum in den vergangenen Jahren stark steigen lassen.

In Indien stürzen immer wieder Gebäude ein, zahlreiche Menschen sterben dabei. Häuser werden oft ohne Baugenehmigung und mit schlechten Materialien errichtet. Im November 2010 starben in der Hauptstadt Neu Delhi mehr als 60 Menschen, als ein mehrstöckiges Wohnhaus kollabierte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Haiti entzieht Oxfam Großbritannien die Arbeitserlaubnis
Mitarbeiter der Hilfsorganisation sollen auf der Karibikinsel Partys mit Prostituierten gefeiert und Sex als Gegenleistung für Unterstützung in Notsituationen verlangt …
Haiti entzieht Oxfam Großbritannien die Arbeitserlaubnis
Australiens Vize-Premier stürzt über Affären-Serie
Nach einer Serie von Affären ist Australiens Vize-Premier seinen Job los. Premierminister Turnbull will an der Koalition mit der National Party aber festhalten. Am …
Australiens Vize-Premier stürzt über Affären-Serie
Ein Polizist hätte US-Schulmassaker verhindern können
Ein 19-Jähriger erschießt 17 Menschen auf einem Schulgelände in Florida. Nun kam heraus, dass das Massaker womöglich von einem Polizisten hätte verhindert werden können.
Ein Polizist hätte US-Schulmassaker verhindern können
Alle reden über McDonald‘s! Big Mac 1 Euro, Pommes gratis - hier gibt es die Übersicht
Da haben viele McDonald‘s Fans sicher gestaunt: Anstatt 3,99 Euro gibt es den Big Mac am Donnerstag für nur einen Euro. Aber das ist nicht die einzige Überraschung.
Alle reden über McDonald‘s! Big Mac 1 Euro, Pommes gratis - hier gibt es die Übersicht

Kommentare