Viele Tote bei Schiffsunglück in Nigeria

Abuja - Bei einem Schiffsunglück auf einem Fluss im Westen Nigerias sind mindestens 42 Menschen ertrunken. Rund 100 weitere Passagiere werden noch vermisst.

Das sagte ein Sprecher der Katastrophenschutzbehörde des Bundesstaates Niger am Samstagabend der Zeitung „The Punch“. An Bord des Schiffes hätten sich mehr als 150 Menschen befunden, als dieses plötzlich auf dem Fluss Niger kenterte. Die Passagiere seien größtenteils Händler gewesen, die von einem Markt in ihr Dorf zurückkehren wollten. Die Suche nach Überlebenden dauere an. Ein Sprecher des Bundesstaates sagte der Zeitung, das Schiff sei offenbar völlig überladen gewesen. Ausgelegt gewesen sei es für 60 Passagiere.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

14-jährige Cäciele wird vermisst - Ist sie mit ihrem Betreuer (24) durchgebrannt?
Wo ist die 14-jährige Cäciele nur abgeblieben? Die Polizei Rostock sucht nach ihr - sie wurde zuletzt in einer Wohngruppe in Grevesmühlen gesehen. Gleichzeitig wurde …
14-jährige Cäciele wird vermisst - Ist sie mit ihrem Betreuer (24) durchgebrannt?
Mini-Dumbo: Tiefsee-Oktopus beim Schlüpfen gefilmt
Bonn (dpa) - Die beiden großen Flossen von Dumbo-Oktopussen wirken wie die riesigen Ohren von Disneys gleichnamigem Elefanten. Forscher haben beobachtet, wie so ein Tier …
Mini-Dumbo: Tiefsee-Oktopus beim Schlüpfen gefilmt
Zahl der MRSA-Infizierten in Deutschland rückläufig
Krankheitserreger, gegen die Antibiotika nicht mehr helfen, bereiten Medizinern seit Jahren großes Kopfzerbrechen. Auch bei einer Tagung von Mikrobiologen in Bochum war …
Zahl der MRSA-Infizierten in Deutschland rückläufig
Brandserie in Hochhaus: Junger Verdächtiger festgenommen
Ein Brandstifter legt Feuer in einem Berliner Plattenbau - gleich mehrfach. Nun fasst die Polizei einen Verdächtigen. Die Bewohner hoffen jetzt auf ein Ende der Brände.
Brandserie in Hochhaus: Junger Verdächtiger festgenommen

Kommentare