Viele Tote bei Schiffsunglück in Nigeria

Abuja - Bei einem Schiffsunglück auf einem Fluss im Westen Nigerias sind mindestens 42 Menschen ertrunken. Rund 100 weitere Passagiere werden noch vermisst.

Das sagte ein Sprecher der Katastrophenschutzbehörde des Bundesstaates Niger am Samstagabend der Zeitung „The Punch“. An Bord des Schiffes hätten sich mehr als 150 Menschen befunden, als dieses plötzlich auf dem Fluss Niger kenterte. Die Passagiere seien größtenteils Händler gewesen, die von einem Markt in ihr Dorf zurückkehren wollten. Die Suche nach Überlebenden dauere an. Ein Sprecher des Bundesstaates sagte der Zeitung, das Schiff sei offenbar völlig überladen gewesen. Ausgelegt gewesen sei es für 60 Passagiere.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Taucher fischen 45 Tresore aus Kanal 
Einen kuriosen Fund haben Taucher unter einer Kanalbrücke in Gelsenkirchen (Nordrhein-Westfalen) gemacht: 45 geöffnete Tresore. In einigen waren sogar noch Unterlagen.
Taucher fischen 45 Tresore aus Kanal 

Kommentare