+
Eine Zierkirsche blüht avor der Frauenkirche in Dresden (Sachsen). Foto: Sebastian Kahnert

Vielerorts bleibt es frühlingshaft

Offenbach (dpa) - Heute Mittag kommen die schauerartigen Regenfälle kaum mehr nach Osten voran und klingen vorübergehend ab. Im Tagesverlauf entwickeln sich aber einzelne Schauer, vor allem nach Süden zu auch kurze Gewitter, berichtet der Deutsche Wetterdienst in Offenbach.

In der Osthälfte und am Alpenrand bleibt es überwiegend trocken und teils auch recht sonnig. Die Höchstwerte liegen - je nach Sonne - zwischen 16 und 23 Grad, im Südosten können bis zu 25 Grad erreicht werden. Der Wind weht meist nur schwach aus südlichen Richtungen. Bei Schauern und Gewittern kann es starke Böen geben. Auf den Alpengipfeln treten zeitweise Sturmböen aus Süd.

In der Nacht auf Dienstag kommt im Westen erneut schauerartiger Regen auf, vereinzelt können auch kurze Gewitter darin eingelagert sein. In der Früh erreichen die Regenfälle auch die mittleren Landesteile. Im Osten und Südosten bleibt es nach wie vor trocken, örtlich bildet sich Nebel. Die Tiefstwerte liegen zwischen 10 und 4 Grad.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg - Passagiere im Schlaf überrascht
Am Hauptbahnhof von Salzburg hat es am Freitagmorgen ein Zugunglück gegeben. Zwei Personenzüge sind im Bahnsteigbereich miteinander kollidiert, es gibt zahlreiche …
Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg - Passagiere im Schlaf überrascht
Kuriose Mahnung: Straßenverwaltung warnt explizit vor Geschlechtsverkehr im Kreisverkehr
Etwas kurios ist die Mahnung, die die norwegische Straßenverwaltung herausgegeben hat. Darin warnt sie explizit vor Sex im Kreisverkehr - und das mit Grund.
Kuriose Mahnung: Straßenverwaltung warnt explizit vor Geschlechtsverkehr im Kreisverkehr
Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg
Zwei Nachtzüge prallen in Salzburg aufeinander, es gibt viele Leichtverletzte. Eine Frau muss nach einem Milzriss operiert werden. Informationen zur Unglücksursache gibt …
Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg
Bombenentschärfung am Berliner Hauptbahnhof: Evakuierung gestartet
Die Evakuierung des Berliner Hauptbahnhofs sowie des Bereichs um diesen herum hat begonnen. Dort soll eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg entschärft werden.
Bombenentschärfung am Berliner Hauptbahnhof: Evakuierung gestartet

Kommentare