+
Bei dem Feuer, das im ersten Stock des Privatkrankenhauses ausgebrochen war, starben 20 Menschen, mehr als 100 wurden verletzt. Foto: Str

Ursache elektrischer Defekt?

Vier Festnahmen nach Krankenhausbrand mit 20 Toten in Indien

Neu Delhi (dpa) - Nach einem Krankenhausbrand mit 20 Toten in Indien sind mindestens vier Menschen festgenommen worden. Es handelt sich um den Chef des medizinischen Betriebs, den Feuerschutzbeauftragten und zwei Elektriker des Krankenhauses in Bhubaneswar, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Bei dem Feuer, das am Montagabend im ersten Stock des Privatkrankenhauses ausgebrochen war, starben 20 Menschen, mehr als 100 wurden verletzt. Als vermutliche Brandursache nannten die Behörden einen elektrischen Defekt. "Den Festgenommenen wird unter anderem fahrlässige Tötung vorgeworfen", sagte Polizeisprecher P. K. Pattnaik. "Es ist wahrscheinlich, dass es noch weitere Festnahmen geben wird."

Lokale Medien hatten zuvor berichtet, dass bei einer Inspektion im Jahr 2013 zehn Mängel beim Brandschutz des Krankenhauses festgestellt worden waren. Nach Behördenangaben ergaben Untersuchungen nach dem Feuer, dass das Krankenhaus einen Großteil davon nicht behoben hatte.

Den letzten schweren Krankenhausbrand gab es in Indien im Dezember 2011. Damals starben mehr als 90 Menschen im AMRI Krankenhaus in der ostindischen Stadt Kolkata, 85 von ihnen waren Patienten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erdbeben in Mexiko: Hilferufe per WhatsApp - schon über 200 Tote
Vor genau 32 Jahren kamen bei einem Erdbeben fast 10.000 Menschen in Mexiko ums Leben. Am Jahrestag bebt es wieder heftig in dem Land. Es gibt viele Todesopfer. …
Erdbeben in Mexiko: Hilferufe per WhatsApp - schon über 200 Tote
Dreieinhalb Jahre Haft im Prozess um Entführung eines UN-Mitarbeiters
Der Prozess, in dem eine Beteiligung an der Entführung eines UN-Mitarbeiters verhandelt wurde, ist beendet. Der Angeklagte muss dreieinhalb Jahre ins Gefängnis.
Dreieinhalb Jahre Haft im Prozess um Entführung eines UN-Mitarbeiters
Albino-Orang-Utan bekommt eigene künstliche Insel
Jakarta (dpa) - Der vielleicht einzige wildlebende Albino-Orang-Utan der Welt soll in Indonesien eine eigene künstliche Insel bekommen.
Albino-Orang-Utan bekommt eigene künstliche Insel
Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab
Es klingt unglaublich: Ein Hund hat seinem Besitzer im Schlaf zwei Zehen abgefressen. Die Geschichte ist aber genau so passiert.
Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Kommentare