Ludwigsburger Goldraub: Wo ist die Beute?

Stuttgart - Ein 29-jähriger Mann ist wegen Beihilfe beim sogenannten Ludwigsburger Goldraub verurteilt worden. Doch wo ist die Beute abgeblieben?

Wegen Beihilfe zum Überfall auf einen Nürnberger Goldtransporter muss der 29-Jährige für vier Jahre ins Gefängnis. Angeklagt war der Mann aus dem Bonner Raum zunächst als Mittäter. „Die Kammer ist davon ausgegangen, dass er nicht aktiv am 15. Dezember 2009 beteiligt war“, sagte der Vorsitzende Richter Ulrich Polachowski in der Urteilsbegründung am Montag im Stuttgarter Landgericht.

Fünf weitere Männer waren für den Raub in früheren Verfahren zu sieben bis neuneinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Rapper „Xatar“ und drei der vier anderen Verdächtigen hatten gestanden, den Goldtransporter von der Autobahn 81 bei Ludwigsburg in eine Falle gelockt und ausgeraubt zu haben. Dazu hatten sich einige Täter als Polizisten der Steuerfahndung ausgegeben. Die Beute im Wert von rund 1,7 Millionen Euro bleibt verschwunden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unbekannter filmt mit Drohne nackten Mann im Bad
Mit einer Drohne hat ein Unbekannter Menschen in einem Haus gefilmt. Für einen Mann war das besonders schlimm: Er war gerade nackt.
Unbekannter filmt mit Drohne nackten Mann im Bad
Totale Sonnenfinsternis am 21. August 2017: Alle Infos zu dem Naturspektakel 
Am 21. August 2017 steht den USA die erste totale Sonnenfinsternis seit 38 Jahren bevor. Hier erhalten Sie alle Eckdaten und wichtige Hintergründe zu dem seltenen …
Totale Sonnenfinsternis am 21. August 2017: Alle Infos zu dem Naturspektakel 
Mann erschossen - Polizei prüft mögliche Kontakte in Rockerszene
Als er gerade seine Tochter im Auto anschnallen wollte, wurde der Mann erschossen. Die Polizei schließt eine Verbindung zur Rockerszene nicht aus.
Mann erschossen - Polizei prüft mögliche Kontakte in Rockerszene
Bluttat in Finnalnd: Polizei bestätigt zwei Tote
In der finnischen Stadt Turku hat ein Angreifer auf mehrere Menschen eingestochen. Die Polizei spricht von zwei Toten. Ein Täter wurde festgenommen - die Polizei fahndet …
Bluttat in Finnalnd: Polizei bestätigt zwei Tote

Kommentare