Ludwigsburger Goldraub: Wo ist die Beute?

Stuttgart - Ein 29-jähriger Mann ist wegen Beihilfe beim sogenannten Ludwigsburger Goldraub verurteilt worden. Doch wo ist die Beute abgeblieben?

Wegen Beihilfe zum Überfall auf einen Nürnberger Goldtransporter muss der 29-Jährige für vier Jahre ins Gefängnis. Angeklagt war der Mann aus dem Bonner Raum zunächst als Mittäter. „Die Kammer ist davon ausgegangen, dass er nicht aktiv am 15. Dezember 2009 beteiligt war“, sagte der Vorsitzende Richter Ulrich Polachowski in der Urteilsbegründung am Montag im Stuttgarter Landgericht.

Fünf weitere Männer waren für den Raub in früheren Verfahren zu sieben bis neuneinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Rapper „Xatar“ und drei der vier anderen Verdächtigen hatten gestanden, den Goldtransporter von der Autobahn 81 bei Ludwigsburg in eine Falle gelockt und ausgeraubt zu haben. Dazu hatten sich einige Täter als Polizisten der Steuerfahndung ausgegeben. Die Beute im Wert von rund 1,7 Millionen Euro bleibt verschwunden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Hessisch Lichtenau - Bis minus elf Grad war es, als eine 19-Jährige in Nordhessen nachts nur kurz zum Rauchen raus wollte. Sie starb im Frost. Die genauen Umstände geben …
Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Bad Friedrichshall - Der Prozess um den Mord an einer Rentnerin ist auch am zweiten Tag nur schwer für die Verwandten der Toten zu ertragen. 
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Stockholm - In Schweden sollen drei Männer eine Frau vergewaltigt und die Tat live bei Facebook gestreamt haben. Die Männer sind in U-Haft, die Polizei sucht weiter nach …
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle
Santiago de Chile - In Chile toben verheerende Waldbrände. Besonders in den Regionen El Maule und O'Higgins gerät das Feuer immer weiter außer Kontrolle.
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle

Kommentare