+
Die Polizei belagert den Satlok Ashram. Foto: Stringer

Vier Leichen aus Guru-Anwesen an Polizei übergeben

Neu Delhi - Einen Tag nach den Kämpfen zwischen Anhängern eines spirituellen Anführers und der indischen Polizei sprechen die Behörden von vier Toten.

Die Unterstützer von Guru Baba Rampal hätten die Leichen von vier Frauen am Mittwoch an die Polizei übergeben. Obduktionen sollten die Todesursache klären.

Am Dienstag hatte die Polizei versucht, das befestigte Gelände des Gurus im nordindischen Bundesstaat Haryana zu stürmen, um Rampal festzunehmen. Seine Anhänger aber verteidigten den Satlok Ashram mit Steinen und Schusswaffen. Etwa 200 Menschen wurden verletzt. Eine Frau und ein anderthalb Jahre altes Kind seien später im Krankenhaus gestorben, sagte S.N. Vashisht, Polizeichef von Haryana.

Die Belagerung des etwa fünf Hektar großen Geländes wird laut Polizei fortgesetzt. "Seit gestern haben mehr als 10 000 Menschen den Ashram verlassen, aber wir befürchten, dass noch immer 5000 Menschen, darunter Frauen und Kinder, im Inneren sind", sagte Vashisht weiter. Die Beamten seien bislang noch nicht ins Gebäude vorgedrungen. "Wir bitten Rampal und seine Männer, sich zu ergeben."

Rampal ist wegen Mordes angeklagt. Da er bei den Anhörungen nicht erschien, ordnete ein Gericht seine Festnahme an. Nun wird auch wegen Hochverrats und Waffenbesitzes gegen den 63-Jährigen ermittelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Wie aus einem Medienbericht hervorgeht, plant die Plattform Youtube einen eigenen Musikservice für März des kommenden Jahres. 
Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mitten im Berufsverkehr am Montagmorgen knallt es am New Yorker Times Square. Ein 27-Jähriger will sich mit einer Art Rohrbombe in die Luft sprengen. Es gibt vier …
Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft
Ein Vater, der sein Baby beinahe zu Tode geschüttelt hat, muss in der Schweiz in Haft. Es war nicht das erste Mal, dass der Mann so auf das Schreien eines Kindes …
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft
Vater tötet Baby - dreieinhalb Jahre Haft auch für Mutter
Ein Säugling wurde über Stunden gequält, schrie um sein Leben, bis der Vater ihn ermordete. Die Mutter war nebenan und unternahm nichts. Dafür ist sie jetzt verurteilt …
Vater tötet Baby - dreieinhalb Jahre Haft auch für Mutter

Kommentare