1 von 4
Bei einem Hubschrauberabsturz auf dem Flugplatz Metzingen war ein Mann ums Leben gekommen. Der Helikopter war bei einem Flugplatzfest im Einsatz und verhakte sich beim Abheben mit einer Kufe. Daraufhin war er ins Trudeln geraten. Die genaue Unfallursache wird derzeit untersucht.
2 von 4
Eine Sachverständiger untersucht nach dem Absturz eines Kleinflugzeugs bei Backnang das Wrack der Maschine. Beim Absturz des Kleinflugzeugs bei Backnang sind  drei Menschen getötet worden.
3 von 4
Der 67-jährige Pilot sei während des Flugplatzfestes in Backnang-Heiningen mit seiner einmotorigen Maschine am Sonntagnachmittag gegen 17 Uhr abgehoben, sagte ein Polizeisprecher der dapd. An Bord befanden sich noch drei Passagiere.
4 von 4
Kurz nach dem Start sei das Flugzeug in einer Hoehe von 20 bis 30 Metern plötzlich nach rechts gekippt. Die Maschine stürzte ab, prallte auf den Boden und fing sofort Feuer.

Vier Menschen sterben bei Abstürzen auf Flugplätzen

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf
Kein trinkbares Wasser, keine Medikamente, keine Ärzte: Millionen Kinder sterben jedes Jahr an eigentlich vermeidbaren Krankheiten. Besonders dramatisch ist ihre Lage in …
Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf
NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen
Mit einer Großrazzia setzt die Polizei in Nordrhein-Westfalen das Verbot von Rockergruppen der Hells Angels durch. Das Vereinsvermögen wird beschlagnahmt. Dazu gehören …
NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen
Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres
Sie werden gejagt, weil ihr pulverisiertes Horn in Asien immer als potenzsteigernd gilt. Brent Stirtons Foto eines toten Nashorns wurde jetzt als Wildlife-Fotografie des …
Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres
Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt
Eine Woche ziehen die Brände durch Nordkalifornien, jetzt gewinnt die Feuerwehr die Oberhand. An vielen Stellen werden die Flammen zurückgedrängt, doch es werden weitere …
Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

Kommentare