Vier Monate Haft für fiesen Tierquäler

Auckland - Mit Steinen hat ein Neuseeländer eine Robbe attackiert und das Tier dann über den Strand gezogen, bis es das Bewusstsein verlor - dafür muss er vier Monate ins Gefängnis.

Der Richter bezeichnete die Tat am Freitag in Invercargill als barbarisch. Zwei Komplizen kamen mit Geldstrafen davon.

Der 20-Jährige war an einem Strand der Südinsel auf die Robbe gestoßen. Zusammen mit seinen Kumpels malträtierte er das Tier, das wegen seines gefleckten Fells auch Seeleopard genannt wird. Die drei luden Bilder ihrer Tat im Online-Netzwerk Facebook hoch - so flogen die Missetäter auf.

So grausam sterben die Robben

So grausam sterben die Robben

Der Seeleopard überlebte die Attacke im Oktober vergangenen Jahres und kehrte ins Meer zurück, berichtete Radio Neuseeland.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 21. Januar 2017.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet offenbar mehreren …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Stuttgart - Ein Paar hat sich in einer Stuttgarter Disco einschließen lassen, um dort ein Schäferstündchen zu verleben. Doch dann werden die Eindringlinge gefilmt und …
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen
Melbourne - Die Amokfahrt eines jungen Mannes hat das fünfte Todesopfer gefordert. Ein Baby erlag seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer soll psychische Probleme haben.
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare