+
Polizisten auf der Fronleichnamskirmes in Oberhausen vor einem Fahrgeschäft.

Vier Schwerverletzte bei Kirmes-Unfall

Oberhausen - Bei einem Unfall auf einem Kirmes-Fahrgeschäft in Oberhausen sind mehrere Menschen schwer verletzt worden.

Am „Love Express“, bei dem die Kirmes-Besucher auf einer Wellenbahn im Kreis fahren, hätten sich am späten Samstagabend Teile gelöst und Gäste getroffen, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Drei Frauen und ein Mann im Alter von 19 bis 44 Jahren kamen ins Krankenhaus. Bei ihnen diagnostizierten die Ärzte unter anderem ein Schädel-Hirn-Trauma, einen gebrochenen Kiefer und eine gebrochene Schulter. Weitere Kirmes-Besucher wurden psychologisch betreut.

Eine Frau wurde nach dem Unfall auf der Intensivstation behandelt. Sie schwebe aber nicht in Lebensgefahr, teilte die Stadt Oberhausen am Sonntag mit. Nun sollen Fachleute der Kriminalpolizei und vom TÜV das Fahrgeschäft untersuchen und den Unfallhergang rekonstruieren.

Die Fronleichnamskirmes findet seit rund 200 Jahren in der Stadt im Ruhrgebiet statt und ist mit 380 Schaustellern einer der größten Jahrmärkte der Region. An diesem Montag geht die sechstägige Kirmes zu Ende. Der „Love Express“ wird aber nicht mehr in Betrieb genommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jugendliche schieben diesen Autoscooter nach Hause
Als eine Gruppe Jugendlicher einen geklauten Autoscooter nach Hause schieben wollte, wurden sie der Polizei gemeldet. Dennoch konnten die Diebe entkommen.
Jugendliche schieben diesen Autoscooter nach Hause
Grenfell Tower: Hersteller der Außenverkleidung zieht Konsequenzen
Der Hersteller der Außenverkleidung, die beim Hochhausbrand im Londoner Grenfell Tower wie ein Brandbeschleuniger gewirkt hatte, will sein Material nicht mehr in …
Grenfell Tower: Hersteller der Außenverkleidung zieht Konsequenzen
Fotofalle in Umkleidekabine für Bombe gehalten
Dass er eine Fotofalle in der Umkleidekabine eines Kleidungsgeschäfts versteckt hatte, dürfte einem 28-Jährigen aus Tschechien teuer zu stehen kommen.
Fotofalle in Umkleidekabine für Bombe gehalten
Messerattacke auf Schauspielerin - Stalker kommt in Psychiatrie
Acht Monate nach einer Messerattacke auf Schauspielerin Anne Kulbatzki in Berlin hat das Landgericht die Unterbringung des Täters in einem psychiatrischen Krankenhaus …
Messerattacke auf Schauspielerin - Stalker kommt in Psychiatrie

Kommentare