Türkei

Vier Soldaten bei Absturz von Kampfflugzeugen getötet

Istanbul - Zwei Kampfflugzeuge sind in der ostanatolischen Provinz Malatya abgestürzt. Vier Soldaten starben. Der türkische Innenminister schloss einen Angriff als Ursache aus.

Beim Absturz zweier türkischer Kampfflugzeuge in der ostanatolischen Provinz Malatya sind alle vier Besatzungsmitglieder ums Leben gekommen. Innenminister Efkan Ala schloss einen Angriff als Absturzursache aus.

Es habe keinerlei Fremdeinwirkung gegeben, sagte er nach Angaben der Nachrichtenagentur Anadolu. Die Unglücksursache war zunächst unklar. Anadolu berichtete, am Absturzort habe dichter Nebel geherrscht. Das Militär teilte mit, die beiden Aufklärungsflugzeuge vom Typ RF-4E seien am Dienstag auf einem nächtlichen Trainingsflug gewesen, als sie vom Radar verschwunden seien. Malatya grenzt nicht an das Bürgerkriegsland Syrien an.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Antananarivo (dpa) - Im Süden von Madagaskar sind 27 Menschen der Pest zum Opfer gefallen. Insgesamt 68 Menschen haben sich demnach in den Regionen Atsimo-Atsinanana und …
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Tokio/London - Über unseren Nachbarplaneten Venus fegen extrem schnelle Winde. Trotzdem haben Forscher in derselben Höhe eine stationäre Struktur entdeckt. Was hat es …
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Seit Jahresbeginn sind über 120 Häftlinge in Brasilien umgebracht worden, teilweise wurden sie geköpft. Ein Grund sind Bandenkriege, die sich hinter den Mauern …
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Prozess nach Großfeuer in Flüchtlingsheim
Im Fastenmonat Ramadan wurde in einer Düsseldorfer Flüchtlingsunterkunft Mittagessen ausgeteilt. Ein muslimischer Bewohner soll darüber so erbost gewesen sein, dass er …
Prozess nach Großfeuer in Flüchtlingsheim

Kommentare