New Orleans

Vier Verletzte bei Mardi-Gras-Schießerei

New Orleans - Bei den Feiern zum berühmten Mardi Gras in New Orleans sind in der Nacht zum Sonntag zwei Männer und zwei Frauen angeschossen worden.

Einer der Männer wurde lebensgefährlich verletzt, wie die Polizei mitteilte. Zunächst gab sie keine Einzelheiten preis, wer geschossen und was sich genau zugetragen hatte.

Die Schüsse fielen auf der überfüllten Bourbon Street inmitten des sogenannten French Quarter , des Vergnügungsviertels von New Orleans. Beim Mardi Gras - eigentlich der Faschingsdienstag - wird mit Umzügen in New Orleans Karneval gefeiert. Das Fest zieht Touristen aus aller Welt an.

AP

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewaltbereite Paviane greifen trächtige Weibchen an
Wenn mächtige Männchen in eine neue Gruppe kommen, möchten sie sich schnell fortpflanzen. Doch schwangere Weibchen und solche mit jungem Nachwuchs sind nicht fruchtbar. …
Gewaltbereite Paviane greifen trächtige Weibchen an
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass

Kommentare