Berlin: Vier verwahrloste Kinder gerettet

Berlin - Eher durch Zufall sind in Berlin vier Kinder aus Wohnungen voller Müll und Schimmel gerettet worden. Das jüngste Kind war ein sechs Monate altes Baby.

Es wurde wie seine sechsjährige Schwester dem Kindernotdienst übergeben, teilte die Polizei mit. Außerdem wurden zwei weitere Kinder aus Neu-Hohenschönhausen und Marzahn in Sicherheit gebracht.

In Charlottenburg alarmierte am Freitagnachmittag eine Mieterin aus dem zwölfgeschossigen Hochhaus die Polizei, weil jemand Gegenstände aus einem Fenster warf. Die Beamten fanden die beiden Kinder in einer Wohnung mit verschimmelten Lebensmitteln. Die 30-jährige Mutter war betrunken, mit 2,35 Promille Alkohol im Blut.

Polizei ermittelt in allen Fällen

In Marzahn wurde die Feuerwehr in der Nacht zum Samstag wegen eines Brands alarmiert. In der Wohnung herrschte laut Polizei beißender Gestank, die Einsatzkräfte kämpften sich durch Müll, verdorbene Lebensmittel und eine verdreckte Katzentoilette. In einem schmutzigen Bett entdeckten sie ein sieben Jahre altes Mädchen, das sie dem Notdienst übergaben.

Das vierte Kind, ein siebenjähriger Junge, fanden Polizei und Feuerwehr in der Nacht zum Sonntag in Neu-Hohenschönhausen. Die wegen Brandgeruchs alarmierten Einsatzkräfte entdeckten in der Wohnung Sperrmüll, schmutzige Wäsche und verschimmelten Abfall. Der Junge kam in die Obhut des Jugendamtes. In allen Fällen wurden Ermittlungen wegen Verletzung der Fürsorge- oder Erziehungspflicht eingeleitet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Angriff auf Kellner schockiert Prag - Touristen in Haft
Ein brutaler Angriff von Touristen auf einen Kellner hat in Tschechien Empörung ausgelöst. Nun sind zwei Verdächtige festgenommen worden.
Angriff auf Kellner schockiert Prag - Touristen in Haft
23-Jähriger behauptet, dieses Schmerzmittel habe ihn schwul gemacht
Scott Purdy ist sich sicher: Seit seinem Unfall ist er homosexuell. Der Grund dafür: ein starkes Schmerzmittel. Doch kann das wirklich sein? Eine Spurensuche.
23-Jähriger behauptet, dieses Schmerzmittel habe ihn schwul gemacht
Verzweifelte Mutter hat kein Geld für Brust-OP - sie kauft sich ein Teppichmesser: Fatal!
Eine dreifache Mutter fühlte sich mit ihren riesigen Brüsten unwohl - doch das nötige Kleingeld für eine Operation fehlte. Also legte sie sich ein Teppichmesser zu. 
Verzweifelte Mutter hat kein Geld für Brust-OP - sie kauft sich ein Teppichmesser: Fatal!
Dänischer Erfinder Madsen zu lebenslanger Haft verurteilt
Was in der Todesnacht von Kim Wall an Bord des U-Bootes "Nautilus" geschah, weiß nur einer. Dieser eine Mensch hat eine Lüge nach der anderen aufgetischt, urteilt die …
Dänischer Erfinder Madsen zu lebenslanger Haft verurteilt

Kommentare