+
Die älteste Mutter Deutschlands Annegret R. posiert mit ihrer Tochter Lelia 2005 in ihrem Haus in Berlin-Spandau. Ihre Vierlinge sollen Ende August aus der Klinik entlassen werden. 

Berliner Charité

Vierlinge von 65-Jähriger werden bald aus Klinik entlassen

Berlin - Rund drei Monate nach ihrer Geburt sollen die Vierlinge der Berlinerin Annegret Raunigk (65) bald aus der Klinik entlassen werden.

Die Geburt der Vierlinge war eine Sensation. Rund drei Monate ist das her. Jetzt sollen die Geschwisterchen bald nach Hause dürfen. 

Die Kinder hätten sich nach Angaben der behandelnden Mediziner gut entwickelt und könnten wohl noch im August nach Hause, teilte der Sender RTL am Montag mit. 

Sie waren 14 Wochen zu früh auf die Welt gekommen. Inzwischen wiegen die Vier den Angaben zufolge alle mehr als 2,5 Kilo. Auch eine OP am Kopf vor vier Wochen habe eines der Kinder gut überstanden. 

Das Bekanntwerden der Schwangerschaft hatte im April bundesweit Aufsehen erregt. Mediziner kritisierten sie als riskant - für Mutter und Kinder.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lieferwagen fährt in Toronto Fußgänger an
Die Flaniermeile in North York im Norden Torontos ist tagsüber belebt, hier liegen Geschäfte, Büros und Restaurants. Dort rast ein Transporter mit hohem Tempo auf den …
Lieferwagen fährt in Toronto Fußgänger an
Wagen rast in Menschenmenge in Toronto - Medien berichten von fünf Toten
Auf einer Flaniermeile im kanadischen Toronto ist ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast. Der Fahrer wurde festgenommen.
Wagen rast in Menschenmenge in Toronto - Medien berichten von fünf Toten
Mutmaßlicher Todesschütze von Nashville gefasst
Die Polizei im US-Bundesstaat Tennessee hat den mutmaßlichen Schützen gefasst, der ein Blutbad in einem Restaurant angerichtet hatte.
Mutmaßlicher Todesschütze von Nashville gefasst
Nach mutmaßlicher Attacke mit Hunden auf Afrikaner: Neues zu den Tätern
Vier Tage nach einer Attacke auf Afrikaner in Friedland ist das Motiv für die Tat weiter unklar. Eine Gruppe von Deutschen hatte zwei vorbeikommenden Eritreern zunächst …
Nach mutmaßlicher Attacke mit Hunden auf Afrikaner: Neues zu den Tätern

Kommentare