+
Während der Frühstückspause eröffnete der Angestellte das Feuer auf seine Kollegen.

Viertes Todesopfer nach Schweizer Amoklauf

Berlin/Menznau - Die Zahl der Todesopfer bei dem Amoklauf in einer Schweizer Holzfabrik, bei dem ein Angestellter um sich geschossen hat, hat sich auf vier erhöht.

Einer der sieben Verletzten sei gestorben, sagte ein Sprecher der Polizei in Luzern am Donnerstag. Über den Zustand der anderen Verletzten konnte er keine Angaben machen.

Ein 42-jähriger Mann hatte am Mittwoch in der Fabrik in Menznau bei Luzern zwei Menschen mit einer Pistole getötet. Auch er selbst kam ums Leben. Der aus dem Kosovo stammende Täter hatte bis dahin jahrelang für die Firma gearbeitet. Er galt als ruhig und unauffällig.

AP

Amoklauf in Schweizer Holzfirma

Amoklauf in Schweizer Holzfirma

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannter Täter zündet zwei Obdachlose in Berlin an
Die Opfer schliefen vermutlich, als der Täter heimtückisch zuschlug. Erst goss er eine Flüssigkeit über die beiden Männer, dann griff er zum Feuerzeug oder zu …
Unbekannter Täter zündet zwei Obdachlose in Berlin an
65-Jähriger springt von 10-Meter-Brücke in Fluss! Zeuge ruft sofort Notruf
Ein 65-Jähriger springt von der 10 Meter hohen Carl-Ulrich-Brücke in den Main. Ein Zeuge ruft sofort den Notruf.
65-Jähriger springt von 10-Meter-Brücke in Fluss! Zeuge ruft sofort Notruf
Impfskandal in China weitet sich aus
Skandale um Medikamente oder Nahrungsmittel haben in China hohe politische Sprengkraft. Nach Enthüllungen über Manipulationen bei Impfstoffen schaltet sich Premier Li …
Impfskandal in China weitet sich aus
36 Grad: Warnung vor großer Hitze in Deutschland
Hundstage: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor großer Hitze in ganz Deutschland. Das müssen Sie wissen. 
36 Grad: Warnung vor großer Hitze in Deutschland

Kommentare