Video geht viral

Völlig behämmert: Die Welt lacht über diese Räuberbande

Kläglich gescheitert ist eine Räuberbande, die ein Schmuckgeschäft in Malaysia ausrauben wollte. Statt fette Beute zu machen, sind sie nun das Gespött in den sozialen Netzwerken.

Trotz aller Kraftanstrengungen ist eine Räuberbande mit dem Überfall auf ein Schmuckgeschäft in Malaysia kläglich gescheitert. Der Trupp aus vier Männern hatte zwar mehrere Hämmer dabei, um die Glasvitrinen mit den ausgestellten Waren zu zertrümmern - was aber nicht ausreichte. Obwohl zwei der Räuber immer wieder mit voller Wucht auf die Vitrinen einschlugen, hielt das schusssichere Glas der Gewalt stand. Schließlich zog die Bande mit minimaler Beute wieder ab.

Der Überfall, der sich am Montag in Shah Alam nahe der Hauptstadt Kuala Lumpur ereignete, wurde von Überwachungskameras aufgenommen. Die Eigentümer des Geschäfts stellten das Video dann ins Internet, über sechs Millionen Menschen haben es seitdem aufgerufen. Dort mussten die Möchtegern-Diebe viel Spott über sich ergehen lassen. Immerhin gelang es den vier Männern, die Motorradhelme auf dem Kopf trugen, unerkannt zu entkommen. Der Sachschaden wird auf umgerechnet mehr als 15.000 Euro beziffert.

dpa

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urteil gegen Waffenhändler vom Münchner Amoklauf erwartet
München (dpa) - Der Prozess gegen den Waffenbeschaffer für den Münchner Amoklauf geht nach mehr als 20 Verhandlungstagen dem Ende entgegen. Heute wird das Verfahren vor …
Urteil gegen Waffenhändler vom Münchner Amoklauf erwartet
Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben
Bisher drei Tote, der Fernverkehr der Bahn bundesweit eingestellt. Schuld ist das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben
Der österreichische Wintersportort St. Anton am Arlberg ist wieder per Auto erreichbar.
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Genf (dpa) - Das Jahr 2017 war nach Angaben mehrerer Klima-Institutionen unter den drei wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen. Dabei habe es diesmal nicht wie in den …
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren

Kommentare