+
In China grassiert ein neuer Vogelgrippe-Virus

Angst vor H7N9

Vogelgrippe-Virus: Mehr Tote in China

Peking - In China sind zwei weitere Menschen an einer Infektion mit dem neuen Vogelgrippe-Virus gestorben. Damit erhöhte sich dort die Zahl der Todesopfer von H7N9 auf neun.

Das meldete die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am Mittwoch. Die Zahl der bestätigten Infektionen stieg bis Dienstagabend um vier auf 28.

Die ersten Fälle waren vergangene Woche bekanntgegeben worden, unter ihnen war auch ein Vierjähriger in Vietnam. Unter Berufung auf Gesundheitsbehörden meldete Xinhua weiter, bislang gebe es keine Anzeichen dafür, dass das Virus auch von Menschen zu Menschen übertragen worden sei. Bislang seien Menschen erkrankt, die direkten Kontakt zu infiziertem Geflügel hatten. In einigen Städten wurde der Verkauf lebenden Geflügels ausgesetzt.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Seit Jahresbeginn sind über 120 Häftlinge in Brasilien umgebracht worden, teilweise wurden sie geköpft. Ein Grund sind Bandenkriege, die sich hinter den Mauern …
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Prozess nach Großfeuer in Flüchtlingsheim
Im Fastenmonat Ramadan wurde in einer Düsseldorfer Flüchtlingsunterkunft Mittagessen ausgeteilt. Ein muslimischer Bewohner soll darüber so erbost gewesen sein, dass er …
Prozess nach Großfeuer in Flüchtlingsheim
Forscher sichten stationäre Riesenstruktur auf der Venus
Über unseren Nachbarplaneten Venus fegen extrem schnelle Winde. Trotzdem haben Forscher in derselben Höhe eine stationäre Struktur entdeckt. Was hat es damit auf sich?
Forscher sichten stationäre Riesenstruktur auf der Venus
Heißluftballon in den Emiraten abgestürzt
Dubai - Es sollte ein schöner Ausflug mit dem Heißluftballon werden. Doch für sechs Touristen wurde daraus ein Albtraum. Der Ballon stürzte ab.
Heißluftballon in den Emiraten abgestürzt

Kommentare