Thema "Stromversorgung"

Volksentscheid in Berlin gescheitert

Berlin - Die Berliner haben einer von Bürgern kontrollierten Stromversorgung eine Absage erteilt. Der Volksentscheid des Berliner Energietisches scheiterte am Sonntag an zu wenig „Ja“-Stimmen.

Das teilte die Landesabstimmungsleiterin Petra Michaelis-Merzbach am Abend mit. Damit wurde die Position des rot-schwarzes Senats gestärkt, der ein „Nein“ zum Volksentscheid empfohlen hatte.

Bei diesem Entscheid ging es um die Gründung eines Stadtwerks zur Produktion und zum Verkauf von Ökostrom. Zur Abstimmung stand die Gründung einer landeseigenen Netzgesellschaft, die sich um die Übernahme des Netzes vom Energieriesen Vattenfall bewerben sollte.

Nur 23,8 Prozent der rund 2,49 Millionen Wahlberechtigten stimmten mit Ja. Notwendig für einen Erfolg waren aber 25 Prozent. Am Ende fehlten 34 821 Ja-Stimmen. Damit kommt der Berliner SPD/CDU-Senat zum Zuge, der ebenfalls ein Stadtwerk gründen will. In den Details gehen die Pläne von Regierung und Initiative Energietisch aber auseinander. Der Senat lehnte den vom Energietisch vorgelegten Gesetzentwurf ab, weil darin die Finanzkontrolle durch das Parlament eingeschränkt wurde.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ ZB

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Kasseler Herkules trägt auf Facebook nun Badehose
Kassel (dpa) - Tourismuswerber haben der Kasseler Herkules-Statue eine Badehose angezogen - weil Facebook den nackten Hintern des Denkmals beanstandet hatte. Zuerst …
Der Kasseler Herkules trägt auf Facebook nun Badehose
Prozess um illegales Autorennen in Hagen beginnt
Zwei Autos geraten in den Gegenverkehr. Bei dem Zusammenprall werden fünf Menschen schwer verletzt, darunter zwei Kinder. Jetzt stehen die Unfallfahrer vor Gericht. Sind …
Prozess um illegales Autorennen in Hagen beginnt
Flugbetrieb bei British Airways weiter gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Die BA strebt jetzt einen "fast normalen …
Flugbetrieb bei British Airways weiter gestört
Rentner stolpert mit Bunsenbrenner in der Hand: Lebensgefährlich verletzt
Bei einem schweren Gartenunfall in Hamburg hat sich ein 80 Jahre alter Mann lebensgefährliche Verbrennungen zugezogen.
Rentner stolpert mit Bunsenbrenner in der Hand: Lebensgefährlich verletzt

Kommentare