Schrecklicher Vorfall 

Vor den Augen der Besucher: Braunbär tötet jungen Tierpfleger 

Mitten in einer Vorführung wurde ein Tierpfleger von einem Braunbären angegriffen und getötet. Eigentlich hätte der Bär in dem Gehege gar nicht sein dürfen.

Stockholm - Ein Braunbär hat in einem Tierpark in Schweden einen Tierpfleger angegriffen und getötet. Das Leben des 19-Jährigen sei nicht mehr zu retten gewesen, teilte die Polizei in Dalarna am Freitagnachmittag mit. Der Vorfall ereignete sich während einer Vorführung für Besucher. Zusammen mit einer Familie war der Pfleger in ein abgeriegeltes Gehege gegangen, zu dem die Bären normalerweise keinen Zutritt haben. Plötzlich wurde der junge Mann dort von dem Braunbären attackiert. Die Familie konnte sich in Sicherheit bringen. 

Wie der Bär in das Gehege kommen konnte

, musste noch untersucht werden. Das Tier wurde getötet, der Zoo für den Rest des Tages geschlossen. Der Raubtierpark Orsa erstreckt sich über eine Fläche von 320 000 Quadratmetern und beheimatet neben Bären auch Tiger, Leoparden, Luchse und Wölfe.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Donuts? Nein! Wer dieses Foto genauer ansieht, erlebt eine Überraschung
Ein Foto bei Twitter sorgt bei vielen Usern für Gänsehaut: Zu sehen sind auf den ersten Blick aber nur Donuts. Warum also all die Aufregung?
Donuts? Nein! Wer dieses Foto genauer ansieht, erlebt eine Überraschung
Fipronil-Eier in vier Hotels in Bratislava entdeckt
Die slowakische Lebensmittelbehörde hat in vier Hotels der Hauptstadt Bratislava mit Fipronil belastete verarbeitete Eier gefunden.
Fipronil-Eier in vier Hotels in Bratislava entdeckt
Beim Einparken: 83-Jähriger fährt mit Auto in See
Ein 83-Jähriger ist beim Einparken mit seinem Auto in einen See gefahren und von einem Nachbarn gerettet worden.
Beim Einparken: 83-Jähriger fährt mit Auto in See
Polizei in Oldenburg fahndet nach Sexualstraftäter
Die Polizei in Oldenburg sucht einen Sexualstraftäter, der sich offenbar seiner Fußfessel entledigt hat und in einem Auto auf der Flucht ist.Die Polizei in Oldenburg …
Polizei in Oldenburg fahndet nach Sexualstraftäter

Kommentare