+
Ein Polizeifahrzeug ist in der menschenleeren Kröpeliner Straße zu sehen. Foto: Joachim Mangler

Tausende evakuiert

Rostock: Entschärfung der Weltkriegsbombe abgeschlossen

10.000 Rostocker können wieder in ihre Wohnungen, Büros und Geschäfte. Die Bombenentschärfung mitten in der Stadt hat reibungslos geklappt. Die Polizei feiert einen "Held des Tages".

Rostock (dpa) - Eine 250-Kilogramm-Weltkriegsbombe mitten in Rostock ist entschärft worden. "Geschafft!!! Die Bombenentschärfung in Rostock ist abgeschlossen", twitterte die Polizei.

Zuvor war die Innenstadt komplett evakuiert worden. Davon waren Schätzungen zufolge rund 10 000 Menschen betroffen. Sie konnten anschließend wieder zurück in Wohnungen und Büros.

Sprengmeister Fred Tribanek vom Munitionsbergungsdienst benötigte für die Entschärfung eine knappe halbe Stunde. Die Polizei feierte ihn auf Twitter als "Held des Tages". Die Bombe war am Montagvormittag bei einer routinemäßigen Kontrolle eines Baufeldes gefunden worden.

Im Umkreis von 1000 Metern um den Fundort war am Mittwochmorgen ein Sperrbezirk eingerichtet worden. Ab 8.00 Uhr war es verboten, sich dort aufzuhalten. Die Verwaltung ging von rund 10.000 Menschen aus, die davon betroffen waren. Von Dienstagnachmittag an waren Lautsprecherwagen durch die Innenstadt gefahren und hatten die Einwohner auf die Evakuierung aufmerksam gemacht.

Polizei Rostock auf Twitter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutscher Urlauber in Koratien macht Frisur-Kompliment und muss deshalb sterben!
Ein 23-Jähriger aus Niederbayern machte in Kroatien Urlaub. Dort wurde er erstochen. Der Grund ist kaum zu glauben.
Deutscher Urlauber in Koratien macht Frisur-Kompliment und muss deshalb sterben!
Super-Bowl-Sieger stirbt überraschend mit nur 32 Jahren - Todesursache schockiert 
Der ehemalige NFL-Spieler Mitch Petrus stirbt völlig überraschend im Alter von nur 32 Jahren. Die Todesursache schockiert. 
Super-Bowl-Sieger stirbt überraschend mit nur 32 Jahren - Todesursache schockiert 
U-Bahn-Angriff in Essen: War alles doch ganz anders? Neue Version der Story
Jugendliche attackierten einen 20-Jährigen in einer U-Bahn-Station in Essen. Er befand sich sogar auf den Gleisen. Doch was spielte sich genau ab?
U-Bahn-Angriff in Essen: War alles doch ganz anders? Neue Version der Story
Gewaltige Feuer in der Arktis: Experten befürchten dramatische Kettenreaktion
In der Arktis tobt ein gewaltiges Feuer. Es sind gewaltige Brände, die fatale Folgen für den Permafrost haben und einen Klima-Teufelskreis beschleunigen.
Gewaltige Feuer in der Arktis: Experten befürchten dramatische Kettenreaktion

Kommentare