Täter attackierten Gruppe mit Tränengas

Vor Pariser Hotel: Touristen brutal überfallen

Mehrere bewaffnete Männer haben eine Gruppe von Touristen vor einem Pariser Hotel überfallen. Die Maskierten raubten am Samstag das Gepäck von insgesamt 20 Reisenden aus Frankreich, den USA und Marokko.

Paris - Das wurde aus Ermittlerkreisen bekannt. Die Opfer warteten demnach vor dem Hotel in der Nähe des Flughafens Charles de Gaulle auf einen Shuttle Bus. Die schwarz gekleideten Täter seien in mindestens zwei Fahrzeugen vorgefahren und mit Tränengas bewaffnet gewesen. 

Die Hotels rund um den zweitgrößten Flughafen Europas sind ein häufiges Ziel von Kriminellen. In der Nähe befindet sich außerdem Le Bourget, ein vielgenutzter Flughafen für Privatflugzeuge. Zwei Katarern wurde im vergangenen November Schmuck und Kleidung im Wert von fünf Millionen Euro entwendet, als sie gerade von Le Bourget kamen. Im vergangenen August wurden chinesische Touristen vor einem Hotel nahe dem Flughafen Charles de Gaulle von sechs Angreifern mit Tränengas attackiert, die ihr Gepäck mitnahmen.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Experten: Beben in Nordkorea war natürlichen Ursprungs
Das Land Nordkorea wurde zum wiederholten Male von einem Erdbeben erschüttert. Entgegen erster Vermutungen handelt es um ein Erdbeben natürlichen Ursprungs.
Experten: Beben in Nordkorea war natürlichen Ursprungs
Toter Säugling in Müllsack in Park entdeckt
In einem Park in der Nähe von Dülmen (Coesfeld) ist ein toter Säugling gefunden worden.
Toter Säugling in Müllsack in Park entdeckt
Enorme „Maria“-Schäden in Puerto Rico - Sorge um Staudamm
Hurrikan „Maria“ hat Puerto Rico heftig getroffen: die Opferzahl steigt, der Strom ist ausgefallen, tausende Menschen sind obdachlos geworden. Der Wiederaufbau wird ein …
Enorme „Maria“-Schäden in Puerto Rico - Sorge um Staudamm
Erde bebt wieder in Mexiko - Todeszahl steigt auf über 300
Die Rettungskräfte suchen in Trümmerbergen noch nach Überlebenden des letzten Erdbebens vom 19. September, da wird Mexiko erneut von Erdstößen erschüttert. Das Zentrum …
Erde bebt wieder in Mexiko - Todeszahl steigt auf über 300

Kommentare