+
Berglandschaft in Vorarlberg (Symbolbild).

Wanderer verliert sein Leben

Junger Bergsteiger stürzt in Vorarlberg 400 Meter in den Tod - Sein Begleiter muss alles mit ansehen

Zwei Männer waren beim Wandern in Vorarlberg. Der Ältere der beiden verlor sein Gleichgewicht und bezahlte mit seinem Leben.

Mittelberg - Tragisches Unglück in Österreich: Ein 29 Jahre alter Wanderer ist in Vorarlberg rund 400 Meter in die Tiefe gestürzt und dabei gestorben. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, verlor der Mann kurz vor dem Gipfel des Kleinen Widdersteins nahe der deutsch-österreichischen Grenze das Gleichgewicht und stürzte durch eine felsdurchsetzte Steilrinne ab. Sein Begleiter (26) verständigte sofort die Rettungskräfte, die aber nur noch den Tod des 29-Jährigen feststellen konnten. 

Auf diesem Instagram-Bild kann man sehen wie steil und felsig der Gipfel des kleinen Widdersteins ist.

Kürzlich endete der Streit auf einem Sportplatz in Österreich ebenfalls tödlich. Ein Mann war plötzlich tot zusammengebrochen. Zwei Jungen hatten ihn zuvor mit einer Spielzeugpistole bedroht.

Japan: Bergsteiger filmte seinen Todessturz live bei Youtube

Eine dramatische Wende nahm kürzlich eine Bergbesteigung in Japan: Ein Mann hatte seinen Aufstieg auf YouTube live gestreamt - und stürzte dann in die Tiefe.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erdbeben im Osten der Türkei: Retter Retter kämpfen gegen Zeit und Kälte
Erdbeben in der Türkei: Die Zahl der Toten steigt weiter, viele Menschen werden noch unter den Trümmern vermutet. Bei Minusgraden suchen Retter nach ihnen. 
Erdbeben im Osten der Türkei: Retter Retter kämpfen gegen Zeit und Kälte
Entwarnung in Berlin – Verdacht auf Coronavirus bestätigt sich nicht
Mehr als 50 Tote, fast 2000 Infizierte. Ein Experte geht von einem langen Kampf gegen das Coronavirus aus. Bei einem Verdachtsfall in Berlin fällt der Test negativ aus.
Entwarnung in Berlin – Verdacht auf Coronavirus bestätigt sich nicht
Drei Tote und drei Schwerverletzte bei Unfall nahe Bremen
Bei einem schweren Autounfall in Syke sind drei Männer ums Leben gekommen. Der 19-jährige Fahrer und zwei weitere Männer sind in Lebensgefahr. Das Auto war überfüllt.
Drei Tote und drei Schwerverletzte bei Unfall nahe Bremen
Verdacht auf Coronavirus in Deutschland: Frau auf Isolierstation - Untersuchungsergebnisse liegen vor 
Hat der Coronavirus jetzt Deutschland erreicht? Offenbar gibt es einen ersten Verdachtsfall in Berlin. Eine Frau befindet sich auf der Isolierstation einer Klinik.
Verdacht auf Coronavirus in Deutschland: Frau auf Isolierstation - Untersuchungsergebnisse liegen vor 

Kommentare