Verdächtiger ist vorbestraft

Mann soll Frau in Österreich entführt und vergewaltigt haben

In Österreich soll ein Vorbestrafter eine Frau nach einem Badeausflug entführt und mehrfach vergewaltigt haben. Nach der Freilassung bringt das Opfer die Ermittler auf die Spur des Mannes.

Krems - Eine 25-jährige Frau soll in Österreich nach einem Badeausflug von einem Mann entführt und mehrfach vergewaltigt worden sein. Der verdächtige 45-Jährige habe nach bisherigen Ermittlungen die Frau unter dem Vorwand einer Panne zu einem Kleintransporter gelockt, überwältigt, in eine Kiste gesperrt und später in seinem Haus in Niederösterreich mehrfach vergewaltigt, teilten die Behörden am Donnerstag mit. Am nächsten Tag habe er sein Opfer zu dem Badesee gebracht und freigelassen. Der Verdächtige, der am Donnerstag in Untersuchungshaft genommen wurde, bestreitet die Tat. Der Mann ist einschlägig vorbestraft. Die verletzte und verstörte Frau hatte sich Details des Fahrzeugs gemerkt und so die Ermittler zu dem Tatverdächtigen geführt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Portugal und Spanien trauern um die Opfer der Waldbrände: Mindestens 45 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen, mehrere Dutzend weitere wurden verletzt.
Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 

Kommentare