+
Phill Ball von der Besatzung des Greenpeace-Schiffes "Artic Sunrise ist wieder frei.

Gegen Kaution

Vorletzter Greenpeace-Aktivist freigelassen

Moskau - Nach mehrwöchiger Untersuchungshaft hat die russische Justiz am Montag den vorletzten Greenpeace-Aktivisten freigelassen. Der Brite Phil Ball sei gegen Kaution auf freien Fuß gesetzt worden.

Das teilte die Umweltschutzorganisation mit. Damit bleibt der 59 Jahre alte Australier Colin Russell als letzter der ursprünglich 28 festgenommenen Greenpeace-Aktivisten und zwei Journalisten hinter Gittern. Seine Untersuchungshaft war aus unbekannten Gründen bis zum 24. Februar 2014 verlängert worden.

Hintergrund ist eine Protestaktion in der Barentssee, mit der die Besatzung des Greenpeace-Schiffes "Artic Sunrise" auf Umweltschäden durch die Ölförderung in der Arktis aufmerksam machen wollte. Die russische Küstenwache hatte den Eisbrecher am 19. September aufgebracht. Alle Crew-Mitglieder wurden festgenommen und später nach St. Petersburg verlegt.

Der Internationale Seegerichtshof hatte Russland am Freitag dazu verurteilt, die "Arctic Sunrise" und ihre Besatzung gegen Zahlung einer millionenschweren Kaution freizugeben. Nach russischer Gesetzgebung besteht jedoch die Möglichkeit, dass die Aktivisten anschließend in Hausarrest genommen werden oder einer Residenzpflicht in St. Petersburg unterliegen. Dass sie Russland vor ihrem Prozess verlassen können, ist unwahrscheinlich. Sie sollen wegen "Rowdytums" angeklagt werden, worauf in Russland bis zu sieben Jahre Haft stehen.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Winter läuft zur Hochform auf
Deutschland erwartet die kältesten Tage dieses Winters. Die Minustemperaturen wirken sich direkt auf das Leben von Mensch und Tier aus - im Positiven und im Negativen.
Der Winter läuft zur Hochform auf
Auto kracht in Einfamilienhaus - Fahrer flüchtet
Nachdem ein Autofahrer ein drei Meter großes Loch in die Hauswand eines Einfamilienhaus gerissen hatte, wäre er womöglich fast entkommen - doch ein eindeutiges Indiz …
Auto kracht in Einfamilienhaus - Fahrer flüchtet
Rasante Spritztour: Betrunkener rast mit Blaulicht durch Mönchengladbach
Ein abenteuerlustiger 24-Jähriger hatte es am Freitagabend in der Innenstadt Mönchengladbachs besonders eilig - und alle Welt sollte es mitkriegen. 
Rasante Spritztour: Betrunkener rast mit Blaulicht durch Mönchengladbach
Horror-Ehepaar folterte 13 Kinder - Staatsanwalt erhebt noch mehr Vorwürfe
Ein kalifornisches Ehepaar, das seine 13 Kinder unter grausamen Bedingungen gefangen gehalten haben soll, muss sich wegen weiteren Vorwürfen verantworten.
Horror-Ehepaar folterte 13 Kinder - Staatsanwalt erhebt noch mehr Vorwürfe

Kommentare