1 von 8
"Schneesturm im Anzug" warnt das Leuchtschild in Franklin, Massachusetts. "Nemo" soll nach Prognosen des Wetterdienstes ein Rekord-Blizzard werden.
2 von 8
Tausende Flüge wurden bereits gestrichen - betroffen ist auch der Flughafen Frankfurt, Flüge zur Ostküste Amerikas wurden annulliert.
3 von 8
Bis zu 60 Zentimeter Schnee könnten die Straßen vorübergehend unpassierbar machen. Die Bürger wappnen sich mit Hamsterkäufen von Lebensmitteln und Schneeschaufeln, wie hier im Bild.
4 von 8
Supermärkte haben das Angebot an Schneesalz aufgestockt...
5 von 8
...und müssen auf die Nachfrage nicht warten: Zwei Männer verladen Streugut in ihren Transporter.
6 von 8
Auch New York soll der Jahrhundert-Blizzard erreichen - hier die tief verschneite Upper East Side im Jahr 2013.
7 von 8
Wie bei Hurrikan "Sandy" im vergangenen Jahr müssen Bürger mit chaotischen Verkehrszuständen rechnen.
8 von 8
Kanada hatte der Schnee bereits im Januar 2013 fest in der Hand: ein Mann versucht in den Straßen von St. John's, die Schneemassen zu beseitigen.

Schneesturm "Nemo" in Neuengland

Hektik vor dem Sturm an Amerikas Ostküste

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Zwei Tote nach Unfall in Schweizer Gotthardtunnel
Ein Auto mit deutschem Kennzeichen kommt im Schweizer Gotthardtunnel von der Spur ab und prallt frontal gegen einen Lkw. Zwei Menschen sind tot, vier verletzt. Für …
Zwei Tote nach Unfall in Schweizer Gotthardtunnel
Gewaltige Explosion in Österreich - Lieferengpässe bei Gas
Ein Feuerball über dem kleinen Ort Baumgarten in Österreich: Eine international wichtige Gasverteilstation brennt. Ein Mensch stirbt. Zeitweise ist die Gasversorgung in …
Gewaltige Explosion in Österreich - Lieferengpässe bei Gas
Auf Schnee folgt Regen - Meteorologen warnen vor Sturmböen
In den nächsten Tagen wird das Wetter wechselhaft, windig und nass. Die Lage auf den Straßen beruhigte sich. An manchen Flüssen wird beobachtet, ob es Hochwasser geben …
Auf Schnee folgt Regen - Meteorologen warnen vor Sturmböen
Kampf gegen die Buschfeuer in Kalifornien geht weiter
Seit einer Woche sind Tausende Feuerwehrleute in Kalifornien pausenlos im Einsatz. Langsam gewinnen sie die Oberhand, doch ein Buschfeuer nahe Santa Barbara ist nicht …
Kampf gegen die Buschfeuer in Kalifornien geht weiter

Kommentare