1 von 8
"Schneesturm im Anzug" warnt das Leuchtschild in Franklin, Massachusetts. "Nemo" soll nach Prognosen des Wetterdienstes ein Rekord-Blizzard werden.
2 von 8
Tausende Flüge wurden bereits gestrichen - betroffen ist auch der Flughafen Frankfurt, Flüge zur Ostküste Amerikas wurden annulliert.
3 von 8
Bis zu 60 Zentimeter Schnee könnten die Straßen vorübergehend unpassierbar machen. Die Bürger wappnen sich mit Hamsterkäufen von Lebensmitteln und Schneeschaufeln, wie hier im Bild.
4 von 8
Supermärkte haben das Angebot an Schneesalz aufgestockt...
5 von 8
...und müssen auf die Nachfrage nicht warten: Zwei Männer verladen Streugut in ihren Transporter.
6 von 8
Auch New York soll der Jahrhundert-Blizzard erreichen - hier die tief verschneite Upper East Side im Jahr 2013.
7 von 8
Wie bei Hurrikan "Sandy" im vergangenen Jahr müssen Bürger mit chaotischen Verkehrszuständen rechnen.
8 von 8
Kanada hatte der Schnee bereits im Januar 2013 fest in der Hand: ein Mann versucht in den Straßen von St. John's, die Schneemassen zu beseitigen.

Schneesturm "Nemo" in Neuengland

Hektik vor dem Sturm an Amerikas Ostküste

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"
Seit einer Woche ist jeder Kontakt zur "ARA San Juan" abgerissen. Etwa so lange reicht der Sauerstoff an Bord des U-Bootes aus, wenn es nicht auftauchen kann. Eine groß …
Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"
Bilder: Das beschwerliche Leben der Kinder in Niger
Hunger und Armut gehören zum Alltag der Familien in Niger. Unicef hilft vor Ort und versucht, den Mädchen und Buben ein Stück Kindheit und eine Zukunft zu geben. Einen …
Bilder: Das beschwerliche Leben der Kinder in Niger
Einfamilienhaus stürzt ein, Fünfjähriger lebensgefährlich verletzt: Ursache noch unklar
Erst ein lauter Knall, dann sackt ein Berliner Einfamilienhaus in sich zusammen. Es gibt mehrere Verletzte. Zurück bleibt ein Trümmerhaufen. Ermittler suchen jetzt nach …
Einfamilienhaus stürzt ein, Fünfjähriger lebensgefährlich verletzt: Ursache noch unklar
Gestensteuerung in der iOS-App
Wer schon länger Apple-Geräte nutzt, kennt die Wisch-Gesten aus diversen Programmen.
Gestensteuerung in der iOS-App

Kommentare