Vorschulkind bringt Pistole in Kindergarten mit: Drei Verletzte

Houston - Ein sechsjähriges Kind in Houston im US-Staat Texas hat eine Pistole mit in seinen Kindergarten gebracht und damit sich und zwei weitere Kinder verletzt.

Polizeichef Robert Mock teilte am Dienstag mit, die Waffe sei während der Mittagspause in der Cafeteria aus der Hosentasche des Jungen gefallen, woraufhin sich versehentlich Schüsse gelöst hätten. Demnach wurden Schüler von umherfliegenden Scherben getroffen.

Der Sechsjährige, der die Pistole bei sich gehabt habe, sowie ein weiterer Junge im gleichen Alter hätten Verletzungen an ihren Füßen davongetragen, sagte Bezirkssprecher Jason Spencer. Eine fünfjähriges Mädchen habe eine ähnliche Verletzung erlitten.

Auf Fernsehbildern des Nachrichtensenders KPRC war zu sehen, wie drei Kinder auf Tragen in Krankenwagen gebracht wurden. Aufgebrachte Eltern eilten an den Ort des Geschehens.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung gewonnen - …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kommentare