+
In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag erwachte der Vulkan Ätna auf Sizilien wieder zum Leben.

Vulkan Ätna spuckt - Flughafen dicht

Catania - In der Nacht auf Donnerstag ist der Vulkan Ätna wieder aktiv geworden. Am Mittag war der Spuk zwar vorbei, doch der Flughafen in Catania musste trotzdem geschlossen werden.

Der Ätna auf Sizilien ist in der Nacht zum Donnerstag erneut ausgebrochen und hat einen Lavastrom und Aschewolken ausgespuckt. Die heiße Aktivität des mit etwa 3350 Metern höchsten noch aktiven Vulkans Europas endete am Vormittag bereits wieder, wie das Nationale Institut für Geophysik und Vulkanologie (INGV) in Catania mitteilte.

Der Flughafen von Catania musste allerdings wegen der Vulkanasche auf den Pisten geschlossen werden. Aus “Sicherheitsgründen“ sollte der Airport erst am Freitag gegen 6.00 Uhr wieder geöffnet werden, erklärte das italienische Amt für Flugsicherheit (Enac).

Vulkan Merapi: Spur der Verwüstung

Vulkan Merapi: Spur der Verwüstung

Die neunte Etappe des Radrennens Giro d'Italia, die an diesem Sonntag auf den Ätna führt, sei hingegen nicht in Gefahr, wie der Giro-Direktor mitteilte.

In der Nacht hatte sich ein Lavastrom vom Osthang des Ätna in Richtung auf das unbewohnte Tal “Valle del Bove“ ergossen, Asche war kilometerhoch in die Luft gewirbelt worden. Zuletzt war es im Januar zu einer größeren Eruption des Vulkans auf Sizilien gekommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Lauffen am Neckar - In wenigen Tagen wird Alicia sechs Jahre alt. Seinen Geburtstag wird das Mädchen ohne Freunde feiern, denn weil Alicia Autistin ist, hat sie keine. …
Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Salzburg - Ein mit mehreren Personen besetzter Heißluftballon hat mitten in einem eng bebauten Wohngebiet in Salzburg notlanden müssen. 
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Neu Delhi - Die Lok und sieben Waggons entgleisen, einige kippen um und bleiben auf der Seite liegen: Dutzende Reisende sterben bei dem Zugunglück in Indien, einige von …
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Unbeschwert hatten ungarische Schüler und ihre Begleiter in Frankreich ihren Skiurlaub verbracht - bis der Reisebus mitten in der Nacht auf der Rückreise gegen einen …
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn

Kommentare