+
Der Tungurahua in Ecuador gehört zu den aktivsten Vulkanen in den Anden. Jahrzehntelang war er still, jetzt bricht er wieder aus. Foto: Jose Jacome

Vulkan in den Anden ausgebrochen

Jahrzehntelang war er still, dann brach er aus - und spuckt nun immer wieder Asche: Der Tungurahua in Ecuador gehört zu den aktivsten Vulkanen in den Anden.

Quito (dpa) - Der Vulkan Tungurahua in Ecuador ist wieder ausgebrochen. In den vergangenen Tagen spuckte er wiederholt Asche, auch mehrere Explosionen waren zu hören, wie Geophysiker der Polytechnischen Hochschule in der Hauptstadt Quito am Freitag berichteten.

Die Aschewolken stiegen demnach bis zu vier Kilometer hoch in die Luft. Glühende Gesteinsbrocken und Lavaströme rollten auf einer Strecke von bis zu einem Kilometer den Gipfel des 5023 Meter hohen Vulkans herunter.

Der Niederschlag des Tungurahua in den ecuadorianischen Alpen sei auch auf Gebiete gefallen, die in den letzten Jahren nicht vom Ascheregen betroffen gewesen seien, berichteten ecuadorianische Medien. Verletzt wurde jedoch niemand. Die Menschen gingen am Donnerstag mit Atemschutz auf die Straße. In einigen Orten fiel die Schule aus.

Der Tungurahua bricht im Abstand von einigen Jahrzehnten immer wieder aus, oft dauern die Eruptionen dann mehrere Monate oder Jahre lang an. Besonders schwere Ausbrüche fanden 1886 und in den Jahren 1916 bis 1925 statt.

Aktuelle Daten über den Tungurahua vom Global Volcanism Program (Englisch)

Website des Geophysikalischen Instituts einer Hochschule in Ecuador (Englisch)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blamage nach Ankunft: Wie dieser kleine Mann seine Mutter bloßstellt
Nach einer Geschäftsreise wird eine Mutter von ihrem Sohnemann am Flughafen mit herzlichen Worten empfangen. Auf Herumstehende macht die Rückkehrerin einen eher weniger …
Blamage nach Ankunft: Wie dieser kleine Mann seine Mutter bloßstellt
Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus
Eine gewaltige Explosion sprengt ein Wohnhaus in Wuppertal in die Luft. Fünf Menschen können verletzt aus dem brennenden Gebäude gerettet werden. Am Morgen stürzt ein …
Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus
Wetter im Frühsommer begünstigt Mückenschwärme
Fußballfans müssen in diesen Tagen hart im Nehmen sein: Beim Anschauen der Weltmeisterschaftsspiele im Freien sind sie nicht nur unter Gleichgesinnten. Mücken sehen in …
Wetter im Frühsommer begünstigt Mückenschwärme
Alkohol? Autofahrer verletzt bei Sindelfingen drei Kinder schwer
Ein vermutlich alkoholisierter Autofahrer ist für drei schwerverletzte Kinder verantwortlich. Bei einem Manöver auf der A8 verlor der 56-jährige Mann die Kontrolle über …
Alkohol? Autofahrer verletzt bei Sindelfingen drei Kinder schwer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.