1. Startseite
  2. Welt

Vulkan auf La Palma: Lage spitzt sich weiter zu - TV-Kamera zeigt verzweifelte Menschen auf der Flucht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jennifer Lanzinger

Kommentare

Rund 7.000 Menschen mussten ihr Heim auf der Insel La Palma bereits verlassen, nun wurden Hunderte weitere zum Verlassen ihrer Häuser aufgefordert. Eine TV-Kamera zeigte sie auf der Flucht vor dem Vulkan.

La Palma - Die Lage auf La Palma bleibt weiter angespannt, noch immer sorgt der Vulkan für Sorgen bei Einheimischen und Politikern. Während Spaniens Regierungschef nun zum vierten Mal auf der Insel erwartet wird, müssen weitere Hunderte Menschen die Flucht vor der heißen Lava antreten. Eine TV-Kamera zeigt den überstürzten Aufbruch vieler Menschen.

Vulkan auf La Palma: Lage spitzt sich weiter zu - TV-Kamera zeigt verzweifelte Menschen auf der Flucht

Seit dem 19. September sorgt der Vulkan auf La Palma für eine angespannte Lage, nun wird Spaniens Regierungschef Pedro Sánchez zum vierten Mal auf der Insel erwartet. Wie spanische Medien unter Berufung auf die Regierung berichten, wolle sich der Regierungschef ein Bild der Lage vor Ort machen, während sich die Lage in den akut betroffenen Regionen immer weiter zuspitzt.

La Palma: Ein Haus wird von der Lava auf der Kanareninsel La Palma verbrannt.
La Palma: Ein Haus wird von der Lava auf der Kanareninsel La Palma verbrannt. © Daniel Roca/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Bereits am Dienstag waren rund 800 weitere Bewohner der Insel zur Flucht aufgefordert worden, der Lavastrom war zu nahe an ihre Wohnhäuser herangetreten. Die rund 1.200 Grad heiße Lava hatte schon über 1.000 Häuser überrollt, nun mussten die Bewohner der betroffenen Gebiete unterhalb des Vulkans in der Cumbre Vieja ebenfalls ihr Zuhause verlassen. Zu groß sei die Gefahr, von den heißen Lavamassen überrascht zu werden. Wie der staatliche TV-Sender RTVE berichtet, steigt damit die Zahl betroffener Einwohner auf etwa 7.000. Eine Rückkehr in ihre Häuser scheint unwahrscheinlich: Hat die heiße Lava erst einmal die Wohnhäuser überrollt, ist ein Leben auf dem dortigen Gebiet für lange Zeit nicht mehr möglich.

Vulkan auf La Palma: Menschen versuchen ihr wichtigstes Hab und Gut einzupacken

Wie regionale Medien berichten, war auf TV-Bildern zu sehen, wie die zur Flucht aufgeforderten Menschen in aller Hast ihr Hab und Gut zusammengepackt hatten. So beschreibt die spanische Zeitung El País, dass auf den Fernsehbildern zu sehen war, wie Menschen auf ihrer Flucht auch Teile ihrer Häuser ausräumten. So seien Möbel, Geschirr, Waschmaschinen, Fernseher, Matratzen, Decken, Bettwäsche, Mopeds, Fahrräder, Spielzeug, Kleidung, einfach alles von Wert auf Lastwagen verladen worden. Durch offene Türen sei die Unordnung zu sehen, die die Menschen in der Eile zurücklassen würden.

Doch nicht nur materielle Gegenstände werden oftmals zurückgelassen, auch Haustiere wurden offenbar in einigen Fällen auf der Flucht in den betroffenen Gebieten vergessen. Eine Drohne versorgt nun ein paar Tiere, welche vom heißen Lavastrom eingeschlossen sind.

Auch interessant

Kommentare