Ascheringe über La Palma
+
Blick aus dem Weltraum auf den Cumbre Vieja: in großer Höhe formen sich seltsame Rauch-Kringel

Fotos der Raumfahrtbehörde

Naturkatastrophe auf Kanareninsel: NASA-Bilder zeigen kurioses Vulkan-Phänomen - Forscher baff

  • VonJoseph Scheppach
    schließen

Staub und Asche des Vulkans „Cumbre Vieja“ vollführen zuweilen ein so bizarres Naturschauspiel, dass auch Forscher staunen.

La Palma - Seit rund drei Woche Wochen schleudert auf La Palma der Cumbre Vieja Rauch, Asche und gewaltige Magma-Bomben in die Luft. Jetzt haben Satellitenbilder des Earth Observatory der NASA einen bizarren Effekt festgehalten, wie SWR3 berichtet. In großer Höhe über dem Schlot kam es zu einem seltsamen Phänomen: Der Vulkan paffte Ringe wie ein Zigarrenraucher.

La Palma-Vulkan: „Husten“ verursacht Rauch-Kringel

Experten des Izaña Atmospheric Research Center auf Teneriffa konnten die Erklärung für das merkwürdige Phänomen liefern: eine Inversionsschicht in der Atmosphäre war schuld. Bei dieser Wetterlage ist es in großer Höhe wärmer als am Boden. In etwa 5,3 Kilometer Höhe hatte sich eine warme, trockene Schicht aus Saharaluft angereichert. Weiter konnten ausgeschleuderte Asche und Gas nicht aufsteigen.

Wenn die Eruptionsteile auf den „Wärme-Riegel“ stoßen, wäre zu erwarten, dass sich eine geschlossene Decke bildet. Doch die NASA-Aufnahmen zeigen gigantische, dunkle Ringe. Das liege daran, so die Wissenschaftler, dass der Vulkan seine Asche nicht gleichmäßig ausstößt, sondern stoßweise - so als hätte er quasi Raucherhusten.

Video: Vulkan auf La Palma macht weitere Menschen obdachlos

Vulkanausbruch auf Kanareninsel: Ortschaft nun restlos zerstört

Der Vulkan will sich immer noch nicht beruhigen. Seine Magma ließ die Insel bislang um ein bislang 30 Hektar großes Lavafeld anwachsen. Gleichzeitig wurden bislang über 350 Hektar bewohntes Gebiet zugedeckt. In der Ortschaft Todoque, so das Institut für Vulkanologie der Kanarischen Inseln, zerstörte jetzt ein 1240 Grad heißer Lavastrom die letzten noch stehenden Gebäude. Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare