+
In Neuseeland ist der Vulkan Tongariro ausgebrochen.

Feuerberg in Neuseeland ausgebrochen

Diese Asche stammt vom Vulkan Tongariro

Wellington - Erstmals seit 1897 ist der Vulkan Mount Tongariro auf der neuseeländischen Nordinsel ausgebrochen. Er bedeckte Häuser, Straßen und Felder mit einer dicken Staubschicht.

Der plötzliche Ausbruch des seit mehr als 100 Jahren schlummernden Vulkans Tongariro hat Einwohner von Neuseelands Nordinsel aufgeschreckt. Am Dienstag lag in der Umgebung vom Rotoaira-See eine dicke Ascheschicht auf Häusern, Straßen und Feldern, wie auf Fernsehbildern zu sehen war.

Bilder: Tongariro spuckt Asche und Feuer

Bilder: Tongariro spuckt Asche und Feuer

Hunderte Reisende strandeten, weil die Behörden wegen schlechter Sicht die Hauptverbindung zwischen der Hauptstadt Wellington und Auckland in der Nacht sperrten. Flüge wurden gestrichen. Die Aschewolke driftete mehr als 200 Kilometer nach Osten bis zur Küstenstadt Napier.

Anwohner berichteten von lautem Krach aus der Richtung des Berges um kurz vor Mitternacht. Aus dem Krater entwich vor allem Gas. Asche wurde in die Luft geschleudert. Nach ersten Berichten kam niemand zu Schaden.

Der Vulkanologe Michael Rosenberg sagte dem Sender Radio New Zealand, nach einer ersten heftigen Eruption habe es zunächst keine weitere Aktivität an dem 1968 Meter hohen Berg gegeben. Es bleibe zunächst unklar, ob es sich um den Beginn einer längeren Reihe von Eruptionen handle oder ob sich der Vulkan wieder beruhige.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blutspuren von toter Journalistin in U-Boot entdeckt
Die Eltern der vermissten Schwedin Kim Wall haben nun Gewissheit: Ihre Tochter starb bei einem Interview auf dem U-Boot des Erfinders Peter Madsen. Doch was geschah, …
Blutspuren von toter Journalistin in U-Boot entdeckt
Holodeck für kleine Versuchstiere
Forscher haben ein Holodeck für Mäuse und Fische gebaut. Damit können sie den Tieren eine bestimmte Umgebung vorgaukeln. Inspiriert hat die Tüftler die …
Holodeck für kleine Versuchstiere
Frauenleiche ist vermisste Journalistin Kim Wall
Bei der an der Küste vor Kopenhagen gefundenen Frauenleiche handelt es sich um die vermisste schwedische Journalistin Kim Wall. Doch vieles ist noch rätselhaft.
Frauenleiche ist vermisste Journalistin Kim Wall
Giftschlangen-Alarm: Weltweiter Engpass bei Gegengift
Giftige Schlangen verletzen mehr als 2,5 Millionen Menschen im Jahr, 100 000 sterben. Das Fatale: Es gibt kaum noch wirksames Gegengift. Die Weltgesundheitsorganisation …
Giftschlangen-Alarm: Weltweiter Engpass bei Gegengift

Kommentare