Das war keine gute Idee

Wacken: Betrunkener will aufs Gelände - und versucht es mit Gewalt

Zwar ist das größte Heavy-Metal-Festival bisher weitgehend friedlich verlaufen, doch ein paar Unruhestifter gibt es dennoch. Ein junger Mann wollte buchstäblich mit dem Kopf durch die Wand. Doch das ließ ihm die Polizei nicht durchgehen.

Wacken - Ein 18-Jähriger hat beim „Wacken Open Air“ am Freitagabend versucht, gewaltsam auf das Festivalgelände zu kommen. Einem Polizeibeamten, der von Sicherheitsmitarbeitern herbeigerufen wurde, habe der betrunkene 18-Jährige einen Stoß gegen den Kopf versetzt, teilte ein Polizeisprecher am Samstag mit. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,73 Promille. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen.

Wacken 2017: Die besten Bilder der Fans und Bands

Ein anderer alkoholisierter Besucher soll eine Frau sexuell belästigt haben. Sie habe sich mit Schlägen gewehrt. Daraufhin soll der 27-Jährige seinerseits mit Schlägen reagiert haben. Nach dem Zwischenfall wurde der 27-Jährige von Sanitätern behandelt. Zum „Wacken Open Air“ im Dorf Wacken in Schleswig-Holstein kommen jährlich Zehntausende Freunde harter Musik.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie: Neandertaler schufen älteste Höhlenkunst
War der Neandertaler ein eher einfacher Zeitgenosse oder ein kunstsinniger Feingeist? Dem modernen Menschen gar ebenbürtig? Neue Funde befeuern die Debatte.
Studie: Neandertaler schufen älteste Höhlenkunst
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
In Nordhessen hat ein Vater offenbar seine wehrlosen Kinder misshandelt. Dabei handelt es sich um ein Zwillingspaar, dass vermutlich auf sehr schmerzhafte Weise gequält …
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Jubel bricht aus im Gerichtssaal, als der Vorsitzende Richter den Freispruch von drei Tierschützern bestätigt. Aus deren Sicht ist das ein Urteil "mit Signalwirkung".
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali
Eine Sturmhaube über dem Gesicht und einen orangefarbenen Overall trägt der Deutsche auf dem Weg zu einer Pressekonferenz. Die Polizei erhebt schwere Vorwürfe gegen den …
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali

Kommentare