+
Das Foto zeigt, wie die Vierjährige angekettet gefunden wurde.

Von eigener Mutter

Dieses Mädchen (4) war zwei Jahre festgekettet

Phnom Penh - Eine Mutter in Kambodscha ging zur Arbeit - und kettete ihr kleines Kind stundenlang zu Hause an. Sie habe Angst gehabt, dass das Kind sonst aus dem Haus laufe, sagte sie.

Eine Mutter hat ihr kleines Kind in Kambodscha nach Medienberichten stundenlang zu Hause angekettet, während sie zur Arbeit ging. Das vierjährige Mädchen sei nach der Anzeige von Nachbarn in einer ländlichen Provinz befreit worden, berichtete die „Phnom Penh Post“ am Montag.

„Die Adoptivmutter sagte, sie hätte Sorge gehabt, dass das Kind sonst aus dem Haus läuft“, sagte ein Polizeisprecher der Zeitung. Die Mutter, die auf einer Plantage arbeitet, habe eingeräumt, dass sie das Kind seit zwei Jahren ankettete. Das Kind sei in Gewahrsam genommen worden. Nach dem Zeitungsbericht wurde die Mutter lediglich verwarnt, aber nicht festgenommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag, 16.12.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Samstag vom 16.12.2017: Hier finden Sie heute die aktuellen Lottozahlen. 13 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag, 16.12.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Hessens Justiz will Drogen-Bitcoins schnell zu Geld machen
Eine Kombination aus Fahndungserfolg und Bitcoin-Hype könnte der hessischen Staatskasse ein hübsches Sümmchen einbringen. Weil die bei Drogenhändlern gefundenen Bitcoins …
Hessens Justiz will Drogen-Bitcoins schnell zu Geld machen
Reizgas-Attacke in Drogeriemarkt: 14 Kunden verletzt
In einem Drogeriemarkt in Kassel sind 14 Kunden durch einen Angriff mit Reizgas verletzt worden. Die Polizei sucht nach dem unbekannten Täter.
Reizgas-Attacke in Drogeriemarkt: 14 Kunden verletzt
Mehrere Messerangriffe in Berlin - zwei Schwerverletzte
In Berlin ist es zu Beginn des Wochenendes zu mehreren Messerattacken gekommen. Dabei wurden mindestens zwei Menschen schwer verletzt.
Mehrere Messerangriffe in Berlin - zwei Schwerverletzte

Kommentare