Wärmende Socken via Ballons nach Nordkorea

Paju - Südkoreanische Aktivisten haben mithilfe großer Ballons kistenweise Socken auf den Weg nach Nordkorea geschickt. Ausgangspunkt der ungewöhnlichen Aktion war am Samstag die Grenzstadt Paju.

Angesichts des harschen Winters hofften sie, dass ihre Landsleute hinter der schwer bewachten Demarkationslinie die Socken selbst tragen oder sie gegen Lebensmittel tauschen könnten, erklärten die Aktivisten.

In der Vergangenheit hatten Aktivisten bereits Flugblätter mit Ballons in den Norden verschickt. Nordkorea verurteilte die Aktion, äußerte zur Verschickung von Konsumgütern bisher jedoch nicht.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urteil gegen Waffenhändler vom Münchner Amoklauf erwartet
München (dpa) - Der Prozess gegen den Waffenbeschaffer für den Münchner Amoklauf geht nach mehr als 20 Verhandlungstagen dem Ende entgegen. Heute wird das Verfahren vor …
Urteil gegen Waffenhändler vom Münchner Amoklauf erwartet
Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben
Bisher drei Tote, der Fernverkehr der Bahn bundesweit eingestellt. Schuld ist das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben
Der österreichische Wintersportort St. Anton am Arlberg ist wieder per Auto erreichbar.
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Genf (dpa) - Das Jahr 2017 war nach Angaben mehrerer Klima-Institutionen unter den drei wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen. Dabei habe es diesmal nicht wie in den …
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren

Kommentare