+
Noch sind sie winzig und ohne Fell: In einem japanischen Zoo wurden heute Panda-Zwillinge geboren worden.

Zoo-Nachwuchs

Panda-Zwillinge erblicken das Licht der Welt

Wakayama - Sie haben noch keine Namen und noch kein schwarz-weißes Fell: In einem Zoo in Westjapan sind Panda-Zwillinge geboren worden.

Das Geburtsgewicht betrug weniger als 200 Gramm, und die beiden Pandas waren nur 21 und 22 Zentimeter groß, als sie das Licht der Welt erblickten, wie ein Sprecher des Wakayama-Abenteuerparks am Mittwoch verkündete.

Bevor sie zu echten Pandas werden haben die Zwillinge noch einen langen Weg vor sich. Immerhin habe der erstgeborene Bärensäugling schon begonnen, an der Brust seiner 14 Jahre alten Mutter Rauhin zu nuckeln, berichtete die Nachrichtenagentur Kyodo News.

In dem Zoo wuchs die Panda-Population mit den Neuankömmlingen auf sieben. Er hat ein spezielles Programm, um den notorischen Sex-Muffeln auf die Sprünge zu helfen. Wann die beiden Bären ihre Namen erhalten und wann sie zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert werden, blieb zunächst offen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Schon in der Antike war den Römern der Eingang zu einer Höhle als todbringend bekannt und so setzten passenderweise ein Heiligtum des Pluto, dem Gott der Unterwelt an …
„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto am 24.02.2018: Und? Haben Sie Glück gehabt? Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Acht Millionen Euro liegen heute im Jackpot.
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?
Zwei Teenager streiten sich in Dortmund-Hörde auf einem Parkdeck, bis eines der beiden Mädchen plötzlich ein Messer zückt – mit fatalen Folgen. Die 15-Jährige stirbt. …
Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?
Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen
Wer hat den kleinen Nicky Verstappen vor 20 Jahren getötet? Jetzt hat ein DNA-Massentest begonnen - im niederländischen Grenzgebiet, dicht bei Aachen. Die Teilnehmer …
Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen

Kommentare