+
Mehr als 1000 Gebäude sind in Gefahr. Foto: National Wildfire Coordinating Group

Waldbrände in Kalifornien bedrohen bewohntes Gebiet

Sommerhitze und heftige Winde verschärfen die Brandgefahr im trockenen Kalifornien. Nördlich von Los Angeles sind Anwohner vor rasch um sich greifenden Flammen auf der Flucht.

Los Angeles (dpa) - Waldbrände nördlich von Los Angeles haben am Wochenende Hunderte Menschen in die Flucht getrieben. Nach Angaben der Behörden kämpften über 900 Feuerwehrleute gegen die Flammen nahe Santa Clarita.

Bei extremer Sommerhitze und heftigen Winden hatte sich das Feuer schnell über eine Fläche von mehr als 8000 Hektar Land ausgebreitet.

Die Brandursache war zunächst unbekannt. Die Behörden gehen davon aus, dass mehr als ein Dutzend Häuser in dem hügeligen Hinterland zerstört wurden. Rund 1500 Gebäude seien bedroht, hieß es. Wie der Sender KABC berichtete, wurde in dem Brandgebiet die Leiche eines Mannes in einem ausgebrannten Fahrzeug gefunden. Die Todesursache werde noch untersucht.

Das Feuer war am Sonntag (Ortszeit) erst zu etwa zehn Prozent eingedämmt. Über weiten Teilen von Los Angeles hing eine Rauchwolke. Ende Juni hatten schwere Buschfeuer rund 175 Kilometer nördlich von Los Angeles mehr als 100 Gebäude vernichtet.

Feuerwehr Bezirk Los Angeles

Feuerbehörde

KTLA

KABC-Bericht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Tramperin Sophia  L.: Spanischer Verdächtiger wollte wohl Beweise verbrennen
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia  L.: Spanischer Verdächtiger wollte wohl Beweise verbrennen
Wegen Pokemon Go muss der Krankenwagen kommen: Zwei Männer geraten in brutale Prügelei
Eine Schlacht in der Welt der Online-Videospiele hat sich in das real existierende Ludwigshafen verlagert.
Wegen Pokemon Go muss der Krankenwagen kommen: Zwei Männer geraten in brutale Prügelei
Wie Deutschland sich bewaffnet: "Bei Notwehr auch Backstein"
"Alles, was legal ist" - im Schaufenster von Markus Rummer stehen Langwaffen zwischen Pfefferspray und Jagdfolklore. Viele seiner Kunden sind Jäger. Und dann sind da …
Wie Deutschland sich bewaffnet: "Bei Notwehr auch Backstein"
Fall Sophia: Ermittler erwarten keine rasche Identifizierung
Eine in Deutschland vermisste Studentin, eine in Spanien gefundene Leiche - viel spricht dafür, dass es sich bei der Toten um Sophia L. handelt, die von Leipzig nach …
Fall Sophia: Ermittler erwarten keine rasche Identifizierung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.