+
Mehr als 1000 Gebäude sind in Gefahr. Foto: National Wildfire Coordinating Group

Waldbrände in Kalifornien bedrohen bewohntes Gebiet

Sommerhitze und heftige Winde verschärfen die Brandgefahr im trockenen Kalifornien. Nördlich von Los Angeles sind Anwohner vor rasch um sich greifenden Flammen auf der Flucht.

Los Angeles (dpa) - Waldbrände nördlich von Los Angeles haben am Wochenende Hunderte Menschen in die Flucht getrieben. Nach Angaben der Behörden kämpften über 900 Feuerwehrleute gegen die Flammen nahe Santa Clarita.

Bei extremer Sommerhitze und heftigen Winden hatte sich das Feuer schnell über eine Fläche von mehr als 8000 Hektar Land ausgebreitet.

Die Brandursache war zunächst unbekannt. Die Behörden gehen davon aus, dass mehr als ein Dutzend Häuser in dem hügeligen Hinterland zerstört wurden. Rund 1500 Gebäude seien bedroht, hieß es. Wie der Sender KABC berichtete, wurde in dem Brandgebiet die Leiche eines Mannes in einem ausgebrannten Fahrzeug gefunden. Die Todesursache werde noch untersucht.

Das Feuer war am Sonntag (Ortszeit) erst zu etwa zehn Prozent eingedämmt. Über weiten Teilen von Los Angeles hing eine Rauchwolke. Ende Juni hatten schwere Buschfeuer rund 175 Kilometer nördlich von Los Angeles mehr als 100 Gebäude vernichtet.

Feuerwehr Bezirk Los Angeles

Feuerbehörde

KTLA

KABC-Bericht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei hört am Flughafen Männer etwas schreien - sofort Festnahme
Zwei Betrunkene haben Nazi-Parolen am Flughafen gebrüllt. Die Polizei schritt ein.
Polizei hört am Flughafen Männer etwas schreien - sofort Festnahme
Mondfinsternis am 21. Januar 2019: So sehen Sie jetzt den Blutmond
Bei der Mondfinsternis am 21. Januar 2019 gibt es einen Blutmond zu sehen. Wo kann man ihn beobachten und zu welcher Uhrzeit? Hier die Antworten.
Mondfinsternis am 21. Januar 2019: So sehen Sie jetzt den Blutmond
"Blutmond" wohl an vielen Orten Deutschlands gut sichtbar
Berlin - Am frühen Montagmorgen haben Mondgucker die Chance auf ein seltenes Spektakel: Der Vollmond wird während einer totalen Mondfinsternis rötlich schimmern.
"Blutmond" wohl an vielen Orten Deutschlands gut sichtbar
Kleiner Julen (2) immer noch verschüttet - Retter stoßen auf neues Hindernis
Mit jeder Minute schwindet die Hoffnung auf eine Rettung: Der kleine Julen ist seit dem 13. Januar verschwunden. Jetzt sind die Retter auf ein erneutes Hindernis …
Kleiner Julen (2) immer noch verschüttet - Retter stoßen auf neues Hindernis

Kommentare